| 20:16 Uhr

Es fehlen noch zwei Punkte

Homburg. Der TV Homburg kann an diesem Samstag, 19.30 Uhr, im Saarderby der Handball-Oberliga RPS einen Haken unter die Saison machen, wenn gegen die Handballfreunde Illtal ein Sieg gelingt. "Dann hätten wir 29 Punkte und mit 29 Punkten kann man nicht mehr absteigen", weiß TVH-Trainer Dirk Alles Von SZ-Redakteur Klaus Kalsch

Homburg. Der TV Homburg kann an diesem Samstag, 19.30 Uhr, im Saarderby der Handball-Oberliga RPS einen Haken unter die Saison machen, wenn gegen die Handballfreunde Illtal ein Sieg gelingt. "Dann hätten wir 29 Punkte und mit 29 Punkten kann man nicht mehr absteigen", weiß TVH-Trainer Dirk Alles. Das wissen natürlich auch seine Jung's "und deshalb bin ich sicher, dass sich alle gegen die Zebras noch mal so richtig reinhängen." Auch deshalb, weil es schon länger keinen Grund mehr gab, einen Sieg zu bejubeln. Doch auch bei einer Niederlage gegen die Illtaler, die es rein theoretisch auch noch erwischen kann, ginge die Handball-Welt in Homburg nicht unter. Denn dann hat der TV immer noch die Saison-Abschlussfahrt zum hoffnungslos abgeschlagenen Letzten Kuhardt in der Hinterhand. "Doch darauf wollen wir es gar nicht erst ankommen lassen", verspricht Dirk Alles, "wir sind alle guten Mutes, dass schon am Samstagabend alles geklärt ist." Wie Illtal-Kollege Krystzov Wroblewski, der in der nächsten Saison die "Moskitos" der DJK Marpingen in der Frauen-Regionalliga betreut, baut auch Dirk Alles auf die "Fans als achten Mann". Auf jeden Fall werden die Ränge in der Robert-Bosch-Halle wohl besser gefüllt sein als in den letzten Spielen. Zumal es für die TVH-Anhänger an diesem Samstag noch einen weiteren Grund gibt, sogar frühzeitig in die Halle zu kommen: Während die erste Mannschaft ab 19.30 Uhr um den Klassenverbleib spielt, greifen die B-Jugend-Spieler ab 17.15 Uhr gegen den Nachwuchs des SV 64 Zweibrücken nach der Meisterkrone in der Oberliga. Dirk Alles: "Das ist der verdiente Lohn für die gezielte Arbeit in unserer Jugendabteilung. Trainer Steffen Ecker und seine Jungs haben am Samstag alle Unterstützung verdient." Zurück zum Oberligaspiel. Da gibt es in der Statistik der Homburger gegen die Handballfreunde einen ziemlich dunklen Punkt. Beim letzten Spiel beider Saar-Konkurrenten in der letzten Saison überrannten die Zebras die Saarpfälzer in eigener Halle im Galopp. Am Ende gab es eine peinliche 18:38-Schlappe. "Das war ganz am Anfang der Saison", erinnert sich Dirk Alles nur ungern Deshalb lieber auch daran, "dass wir in Eppelborn beim Hinspiel dieser Saison nur unglücklich 27:31 verloren haben." Bis auf den an der Nase operierten Martin Möhrle steht Alles der komplette Kader zur Verfügung. Für Möhrle bleibt Julian Käufling im Team. "der sich das auch redlich verdient hat."