| 20:17 Uhr

Endspurt auch für den Trainer

St. Ingbert. Mit Blick auf das, was in der ersten und zweiten Bundesliga noch passieren könnte, muss die SGH St. Ingbert in ihrem letzten Auswärtsspiel an diesem Samstag bei der TG Osthofen mindestens noch einen Punkt einfahren. Anpfiff ist um 20 Uhr in der Wonnegauhalle

St. Ingbert. Mit Blick auf das, was in der ersten und zweiten Bundesliga noch passieren könnte, muss die SGH St. Ingbert in ihrem letzten Auswärtsspiel an diesem Samstag bei der TG Osthofen mindestens noch einen Punkt einfahren. Anpfiff ist um 20 Uhr in der Wonnegauhalle. Bei immer noch fünf möglichen Absteigern könnte die SGH - wenn sie nicht mehr punktet und wirklich alles schief läuft - doch noch absteigen. SGH-Trainer Roland Jann ist jedoch überzeugt, dass seine Jungs in Osthofen alles tun werden, um den Klassenverbleib schon im Wonnegau endgültig in trockene Tücher zu bringen. Jann sitzt bei diesem Auswärtsspiel zum letzten Mal als sportlich Verantwortlicher auf der SGH-Bank. Das letzte Heimspiel gegen Rheintal findet bereits ohne ihn statt. "Der Urlaub ist schon länger geplant, die Familie hat lange genug auf mich verzichten müssen", setzt der 41-Jährige ab sofort wieder andere Prioritäten. "Deshalb könnte mir die Mannschaft kein schöneres Abschieds-Geschenk machen, als schon in Osthofen alles klar zu machen", baut der SGH-Trainer darauf, "dass alle kämpferisch wieder alles geben."


SGH-Kapitän Michael Deckert bricht eine Lanze für den scheidenden Interims-Trainer: "Roland ist in einer schwierigen Situation als Trainer eingesprungen, obwohl er noch nie eine Mannschaft trainiert hatte. Obwohl er nur bis Weihnachten bleiben wollte, hat er das Ganze bis zum Ende durchgezogen. Davor ziehen wir alle den Hut. Er soll im Urlaub nicht noch um unseren Klassenverbleib zittern müssen." Das ist auch für das immer noch angeschlagene Trio Peter Jancik, Thorsten Blaumeiser und Jaroslav Dobrovodsky Grund genug, sich trotzdem in den Dienst der Mannschaft zu stellen. Osthofen hat die beiden letzten Spiele gewonnen und ist mit 30 Punkten gesichert. Das Hinspiel gewann die SGH knapp mit 31:29. Zu Hause sind die Rheinhessen allerdings eine Macht. cst/kk

Der Fanbus startet um 17 Uhr am Marktplatz Hassel. Die SGH St. Ingbert II spielt an diesem Samstag um 19.30 Uhr in der Ingobertushalle gegen TuS Neunkirchen I.