| 20:07 Uhr

Elsässer entmannt Liebhaber seiner Frau

Elsässer entmannt Liebhaber seiner FrauStraßburg. Ein französischer Polizist hat aus Eifersucht den Liebhaber seiner Frau entmannt. Die Staatsanwaltschaft Straßburg teilte gestern mit, sie ermittele wegen "barbarischer Folter und Verstümmelung" gegen den 43-Jährigen

Elsässer entmannt Liebhaber seiner FrauStraßburg. Ein französischer Polizist hat aus Eifersucht den Liebhaber seiner Frau entmannt. Die Staatsanwaltschaft Straßburg teilte gestern mit, sie ermittele wegen "barbarischer Folter und Verstümmelung" gegen den 43-Jährigen. Demnach ging der Mann am Samstag zum Haus seines Nebenbuhlers in Reichshoffen, schlug den 54-Jährigen bewusstlos und schleifte ihn in die Garage. Dort habe er den fünffachen Vater entmannt. Der Polizist hatte Nachbarn vor der Tat gesagt, sie sollten einen Arzt rufen; später stellte er sich. Ihm drohen bis zu 30 Jahre Gefängnis. afpSchüler testen ein Leben ohne Computer und TVStraßburg. Zehn Tage ohne Fernsehen, Computer und Spielkonsole - dieser Herausforderung stellen sich ab Dienstag 454 Schüler an zwei Straßburger Grundschulen. Bis einschließlich 4. Juni wollen sie die Zeit vor dem Bildschirm durch andere Aktivitäten ersetzen, etwa Sport treiben, Musik machen oder auch lernen, wie man ein Fahrrad repariert. Geleitet wird die Initiative vom Straßburger Institut Eco-Conseil, das unter anderem Fortbildungskurse im Bereich Umweltschutz anbietet. Auch die Eltern der Kinder verpflichteten sich, zehn Tage lang keinen Bildschirm anzuschalten. afp