| 20:06 Uhr

Einer der beliebtesten Orte Deutschlands

Der St. Johanner Markt ist beliebter als die Zugspitze, die Bodensee-Blumeninsel Mainau, die Kreidefelsen auf Rügen und Schloss Sanssouci in Potsdam. Zu diesem Ergebnis kam im September 2006 eine Abstimmung des ZDF. Das wollte für eine Fernsehshow mit Johannes B. Kerner wissen, was denn "die Lieblingsorte der Deutschen" sind

Der St. Johanner Markt ist beliebter als die Zugspitze, die Bodensee-Blumeninsel Mainau, die Kreidefelsen auf Rügen und Schloss Sanssouci in Potsdam. Zu diesem Ergebnis kam im September 2006 eine Abstimmung des ZDF. Das wollte für eine Fernsehshow mit Johannes B. Kerner wissen, was denn "die Lieblingsorte der Deutschen" sind. Saarbrückens "gudd Stubb" landete auf Platz 33 der Hitliste. Was manchen Fernsehzuschauer überraschte, wunderte die Saarländer nicht. Der St. Johanner Markt ist schließlich der Platz aller Plätze im Saarland. Kein Geringer als Bundeskanzler Helmut Schmidt eröffnete die neue Fußgängerzone am 1. Mai 1979. Eine Fußgängerzone, die sich Saarbrücker Bürger selbst erarbeitet haben. Unter anderem Künstlergruppen und das Saarbrücker Bürgerforum hatten sich in die Stadtplanung eingemischt. 1975 hatten alle Stadtratsfraktionen grünes Licht für den Umbau des Marktes gegeben. Die Idee war zu diesem Zeitpunkt aber schon fast zehn Jahre alt. Als 1967 ein Gestaltungsgutachten für den Karstadt-Neubau entwickelt wurde, brachten Architekten bereits die Umwandlung des St. Johanner Marktes als Fußgängerzone ins Gespräch. 1972 erklärte die Stadt den Bereich zum Sanierungsgebiet. So wurde aus dem zeitweise verruchten Markt die beste Adresse der Stadt. ols </initial>