| 20:16 Uhr

"Eine sehr harmonische Einheit"

Kreisschiedsrichterobmann Heinz-Jürgen Burgard (2. v. r.) inmitten der Geehrten Alexander Stolz, Hans-Kurt Ihl, Michael Müller, Sascha Krappel, Bernd Beres und Werner Ohler (von links). Foto: Sascha Krappel
Kreisschiedsrichterobmann Heinz-Jürgen Burgard (2. v. r.) inmitten der Geehrten Alexander Stolz, Hans-Kurt Ihl, Michael Müller, Sascha Krappel, Bernd Beres und Werner Ohler (von links). Foto: Sascha Krappel
Schnappach. Am vergangenen Samstag hatte die Schiedsrichtergruppe Sulzbach zu ihrem traditionellen Ehrungsabend ins Schnappacher Gasthaus Unterbayern eingeladen. Im Namen des Saarländischen Fußballverband (SFV) überreichte Kreisschiedsrichterobmann Heinz-Jürgen Burgard die verschiedenen Preise für jahrelange Tätigkeit im Schiedsrichterwesen

Schnappach. Am vergangenen Samstag hatte die Schiedsrichtergruppe Sulzbach zu ihrem traditionellen Ehrungsabend ins Schnappacher Gasthaus Unterbayern eingeladen. Im Namen des Saarländischen Fußballverband (SFV) überreichte Kreisschiedsrichterobmann Heinz-Jürgen Burgard die verschiedenen Preise für jahrelange Tätigkeit im Schiedsrichterwesen. So erhielten Werner Ohler die bronzene Schiedsrichterehrennadel für fünf Jahre Schiedsrichtertätigkeit, für Sascha Krappel und Alexander Stolz gab es silberne Schiedsrichterehrennadeln (für 10 Jahre). Bereits 25 Jahre sind Bernd Beres (Schiedsrichter-Ehrenbrief) sowie Michael Müller (Schiedsrichter-Ehrenbrief und silberne Verbandsehrennadel) auf den saarländischen Sportplätzen unterwegs.Der Schnappacher Hans-Kurt Ihl ist trotz großer gesundheitlicher Probleme seinem Hobby noch länger treu geblieben. Dafür bekam er die goldene Verbandsehrennadel für 35 Jahre Schiedsrichtertätigkeit. Zum Kreis der Geehrten gehört zudem Manfred Neuer (bronzene Schiedsrichterehrennadel), der jedoch nicht persönlich erscheinen konnte. Zudem wurde den Kameraden Christoph Busch, Florian Kern, Hans-Werner Meister, Franz Michels und Uwe Saccon für ihr besonderes Engagement innerhalb der Gruppe ein kleines Präsent überreicht. Gruppenobmann Bernd Beres zog ein gemischtes Fazit bezüglich des zurückliegenden Jahres 2012. "Insbesondere die erste Jahreshälfte wurde von einigen internen Querelen überschattet", gestand Beres ein und dankte seiner Gruppe für die Unterstützung während dieser schwierigen Zeit, "wir sind mit derzeit 40 aktiven Schiedsrichtern zwar die zahlenmäßig kleinste Gruppe im Südsaarkreis, aber wir sind eine sehr harmonische Einheit, in der sich die Arbeit erfolgreich auf mehrere Schultern verteilen lässt". Im neuen Jahr freut man sich auf die erneute Teilnahme am Schiedsrichter-Hallenmasters am 16. Februar in Ottweiler sowie auf zahlreiche Aktivitäten, die vom neugegründeten Organisationsausschuss auf die Beine gestellt wurden. Unter anderem sind die Ausrichtung eines Fußballturniers und ein Ausflug nach Saarburg in Planung.



Zum krönenden Abschluss des Abends bewiesen die verblüffenden Einlagen des St. Wendeler Zauberkünstlers Martin Mathias, dass Schiedsrichter-Sein manchmal doch ein wenig mit Zauberei zu tun hat. cor