| 20:18 Uhr

Eine Schau mit Schecks

Regionalverband. Mit musikalisch meist schwungvoll bearbeiteten Bibelversen begeisterte die Musical-AG des Saarbrücker Gymnasiums am Schloss die zahlreichen Gäste im Festsaal des Saarbrücker Schlosses Von SZ-Mitarbeiter Andreas Lang

Regionalverband. Mit musikalisch meist schwungvoll bearbeiteten Bibelversen begeisterte die Musical-AG des Saarbrücker Gymnasiums am Schloss die zahlreichen Gäste im Festsaal des Saarbrücker Schlosses. Die Akteure zeigten Ausschnitte aus ihrem Musical "God spell", einem von 102 preisgekrönten Projekten, die die weiterführenden Schulen des Regionalverbandes im vergangenen Jahr eingereicht hatten. Als die Zuhörer sich begeistert von ihren Stühlen erhoben, im Takt mitklatschten und sich der afrikanische Künstler Dede zu einem Solo auf seiner Djambe hinreißen ließ, war der stimmungsvolle Höhepunkt der Prämienübergabe erreicht. Seit vielen Jahren ist es guter Brauch, dass die Schulprojekte im Rahmen einer Feierstunde im Schlossfestsaal ausgezeichnet werden. Dabei überreicht die Beigeordnete Elfriede Nikodemus nicht nur die Schecks an die Projektleiter. Es gibt Jahr für Jahr ein tolles Unterhaltungsprogramm von Schülern für Schüler. Was die Jungs und Mädchen so alles einstudieren, kann sich sehen lassen: So das zweite Musical des Abends, das die Theodor-Heuss-Gymnasiasten aus Sulzbach aufführten. Mitreißend war auch die "Begegnung mit Afrika". Das ist ein Projekt der Gesamtschule Ludweiler. Wenn Trommler Dede dabei auf seine Djambe schlägt, muss einfach jeder im Takt der Trommeln mitklatschen.Mathematische FormelSogar hinter einem nüchternen Titel wie "Vorstellung des Projektes algebraischer Flächen" versteckt sich ein Knüller. Darin erklärt nämlich Mathematiklehrer Hermann Bauer, dass sich hinter den scheinbar künstlerischsten Grafiken eine kühle mathematische Formel verbergen kann. Im Umkehrschluss heißt das natürlich auch, dass künstlerisch veranlagte Mathematiker auch aus den Grafiken tolle Computerbilder zaubern können. Bauer kennt sogar die Funktion, die das romantische Motiv eines Herzens ergibt, wie er sagt.Die meisten Projekte hat übrigens die Erweiterte Realschule Kleinblittersdorf eingereicht. Nämlich 25 an der Zahl. Die Schüler von der Oberen Saar veranstalteten zum Beispiel nach dem TV-Vorbild ein "Perfektes Schüler-Dinner". Ihr Projekt "Turmbau" stellten sie auch im Schlossfestsaal vor: Schüler der Klassenstufe acht nahmen damit am Wettbewerb "Ingenieursommer" teil und planten mit einem Saarbrücker Ingenieur einen Wasserturm, der statischen und ästhetischen Kriterien gleichermaßen standhalten soll.