Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:11 Uhr

Eine Radtour für die ganze Familie

Bexbach. An diesem Samstag und Sonntag, geht die 48. Bexbacher Camping-Ausstellung in den Endspurt. Die Verantwortlichen hoffen, dass der Frühling bleibt, schließlich gibt es programmmäßig noch viel zu sehen und zu erleben. Es läuft noch die "Auto Moto Mobil"-Ausstellung im Blumengarten, auf der man sich über neuste Fahrzeug-Modelle informieren kann Von Thorsten Wolf und Ralph Schäfer (SZ)

Bexbach. An diesem Samstag und Sonntag, geht die 48. Bexbacher Camping-Ausstellung in den Endspurt. Die Verantwortlichen hoffen, dass der Frühling bleibt, schließlich gibt es programmmäßig noch viel zu sehen und zu erleben. Es läuft noch die "Auto Moto Mobil"-Ausstellung im Blumengarten, auf der man sich über neuste Fahrzeug-Modelle informieren kann. Davon kommen an diesem Samstag jede Menge heiße Geräte in den Blumengarten: Zum 4. Mal wird im Rahmen der Camping ein markenoffenes Tuning-Treffen veranstaltet. Insgesamt werden 37 Pokale für alle nur denkbaren Kategorien in Sachen Auto, Motorrad und Scooter-Veredelung vergeben. Und ein ganz besonderes Auto nebst Fahrer nach dem Motto "Den kenn' ich doch?" kommt am Sonntag, 3. Mai: Ein Michael-Schumacher-Double wird es sein und das bringt einen Formel I-Simulator mit, mit dem sich Renn-Feeling erleben wird. Doch das ist erst mal Zukunftsmusik. Und was war gestern am 1. Mai? Bei der großen Mai-Radwanderung des Radfahrvereins Blitz 1903 Oberbexbach ging es vom Gelände der Bexbacher Campingmesse aus auf eine familientaugliche Tour durchs Bexbacher Umland - in diesem Jahr allerdings auf etwas veränderten Wegen. "Wir mussten uns eine neue Strecke aussuchen, da der Weg über das Gelände der Bahnlog bei Altstadt für uns nicht mehr nutzbar ist", so Peter Probst vom RV Blitz am Rande des Tourstarts. "Es ging über Altstadt nach Limbach, dann über die Kaiserstraße am Abstäber Hof vorbei bis kurz vor Kirkel-Neuhäusel. Dann führt die Strecke zurück nach Limbach ans Hundeheim, weiter am Schwimmbad vorbei und dann durch den Bauernwald zurück nach Bexbach." Mit der Teilnehmerzahl von 104 zeigte sich Probst zufrieden. "Das ist der übliche Schnitt." Üblich auch die Ehrung ganz unterschiedlicher Teilnehmer. So bekam auch in diesem Jahr die größte Gruppe, der Prießnitz-Kneipp-Verein mit 54 Mitfahrern, ein 50-Liter Bierfass geschenkt, für die zweitgrößte Gruppe, die DJK Bexbach mit 30 Fahrern, gab's 30 Liter. Ebenfalls ausgezeichnet: Hildegard Weber als älteste Teilnehmerin, Rudi Geissler als ältester Teilnehmer und Paul Wambsgans als jüngster Radler. Eine der 104 engagierten Radler war Waltraud Reißner aus Bexbach. "Ich bin seit Anfang an mit bei dieser Tour dabei. Ich fahre das ganze Jahr über Fahrrad - außer bei Glatteis." Die neue Strecke beurteilte Reißner mit einem Augenzwinkern. "Normalerweise fahre ich weitere Strecken." Und das kommt nicht von ungefähr. "Ich habe keinen Führerschein. Ich erledige alles mit dem Rad. Die Strecke heute hat die Länge, die so nebenbei abradle." Dass die Streckenlänge in dieser Form ganz bewusst gewählt wurde, macht schon das Prädikat der Tour klar, die der RV Blitz dem Radevent in jedem Jahr gibt: familientauglich. "Ich fahre das ganze Jahr über Fahrrad - außer bei Glatteis"Waltraud Reißner