| 20:18 Uhr

Ein weiterer Sieg ist fest eingeplant

Homburg. Für den FC Homburg geht an diesem Samstag ab 15.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den SC Idar-Oberstein eine sehr erfolgreiche Saison in der Oberliga Südwest zu Ende. Vor eigenem Publikum wollen alle Spieler noch mal alles geben, um sich von ihren Fans mit einem Sieg in die Sommerpause zu verabschieden. Bis auf Lars Rheinheimer sind zum Saison-Kehraus alle Spieler gesund an Bord Von SZ-Mitarbeiter Markus Hagen

Homburg. Für den FC Homburg geht an diesem Samstag ab 15.30 Uhr mit dem Heimspiel gegen den SC Idar-Oberstein eine sehr erfolgreiche Saison in der Oberliga Südwest zu Ende. Vor eigenem Publikum wollen alle Spieler noch mal alles geben, um sich von ihren Fans mit einem Sieg in die Sommerpause zu verabschieden. Bis auf Lars Rheinheimer sind zum Saison-Kehraus alle Spieler gesund an Bord. "Wir wollen zu Hause ungeschlagen bleiben und unsere Bilanz im Waldstadion mit drei weiteren Punkten krönen", sagt der Homburger Mannschaftskapitän Rouven Weber. 15 Siege holten die Grün-Weißen aus 16 Partien auf eigenem Platz. Nur dem SV Roßbach/Verscheid war es vergönnt, beim 1:1 einen Punkt zu entführen. Imponierend ist auch das Torverhältnis von 42:10 Treffern.Auch wenn der SC Idar-Oberstein auf Platz vier steht - der Tabellenzweite ist auch im letzten Saison-Heimspiel klarer Favorit. Das Hinspiel an der Nahe gewann der FCH übrigens nach Treffern von Tobias Mansfeld (2), Rouven Weber und Fabio Di Dio Parlapoco mit 4:1. "Es war eine sehr gute Saison für uns", kann Homburgs Trainer Jens Kiefer schon vor dem letzten Spiel eine sehr positive Bilanz seines ersten Dienstjahres im Waldstadion ziehen. Der zweite Tabellenplatz und nur vier Niederlagen seien mehr gewesen, "als man erwarten konnte", hält Kiefer fest. Neben den beiden Vorrunden-Niederlagen beim SV Roßbach/Verscheid (1:3) und beim Meister 1. FC Saarbrücken (0:2) gab es nur noch bei Borussia Neunkirchen (0:2) und bei den Sportfreunden Köllerbach (0:3) nichts zu erben.Mittlerweile laufen auch die Vorbereitungen auf die nächste Saison auf Hochtouren. So wurden Spieler beim Training und beim Testspiel am Mittwoch in Schwarzenbach (7:0-Sieg) unter die Lupe genommen. 13 Akteure aus dem derzeitigen Kader und drei Neuzugänge mit Marc Scherschel (FK Pirmasens), Stephan Otte (1. FC Saarbrücken) und Alexander Keller ( SV Blickweiler) stehen für die kommende Saison bereits fest. Vier Spieler werden noch dazu kommen. Offen ist weiter die Zukunft von Rouven Weber, Julien Turnau, Georg Amann und Herbert Stuhlberg. Verlassen werden den FC Homburg Michael Kirsch (SV Hasborn), Romuald Houllé (Ziel unbekannt) und Marc Mees (SG Zell). Und die Ziele? Jens Kiefer hält sich noch bedeckt: "Erst wenn unser Kader feststeht, kann ich auch unser Ziel für die kommende Runde nennen." "Wir wollen zu Hause ungeschlagen bleiben."FCH-Kapitän Rouven Weber