| 00:00 Uhr

Ein Vorbild für alle anderen abgeben

Das nennt man mal eine prompte Reaktion: Kaum haben einige SZ-Leser in Briefen an unsere Redaktion ihrem Unmut über die Eintrittsregelung im Merziger Naturbad Heilborn Luft gemacht, sagt die Bäder-GmbH in der Kreisstadt eine unbürokratische Lösung im Sinne der Badbesucher zu. Alles andere wäre wohl auch kaum nachvollziehbar gewesen.

Denn auch wenn es in anderen Freibädern genauso geregelt sein mag wie bislang noch im Heilborn-Bad: Korrekt und vor allem sozial ausgewogen ist es nicht, dass eine Tageskarte nicht den ganzen Tag lang gelten soll. Und so aufwändig, wie die Bäder-GmbH es darstellt, kann es auch nicht sein, ein Kontrollsystem zu entwickeln, dass eine missbräuchliche Nutzung dieser Tageskarten verhindert. Solche Trickser mag es geben. Aber es sind wohl doch eher Einzelfälle im Vergleich zu jenen, die einfach zwischendurch aus bestimmten Gründen das Badgelände verlassen wollen, später aber doch noch einmal gerne baden wollen. Wenn sich hier eine praktikable und vor allem rasche Lösung (denn noch haben wir Sommer!) finden würde, wäre das nur zu begrüßen. Und sie sollte ein Vorbild für alle anderen Freibäder im Landkreis sein. Denn was in Merzig geht, muss auch in Mettlach, Wadern und Weiskirchen möglich sein.