Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 22:10 Uhr

Ein Fest für die Ganztagsschule

Bexbach. Die Freude über den nun fertiggestellten Neubau der Freiwilligen Ganztagsschule für die Gesamtschule und die Grundschule Bexbach war den Verantwortlichen bei der gestrigen offiziellen Einweihung, umrahmt auch durch Aufführungen der Chöre beider Schulen und den kleinen Mathias Glück am Klavier, unübersehbar ins Gesicht geschrieben

Bexbach. Die Freude über den nun fertiggestellten Neubau der Freiwilligen Ganztagsschule für die Gesamtschule und die Grundschule Bexbach war den Verantwortlichen bei der gestrigen offiziellen Einweihung, umrahmt auch durch Aufführungen der Chöre beider Schulen und den kleinen Mathias Glück am Klavier, unübersehbar ins Gesicht geschrieben. "Wir freuen uns unheimlich, dass wir heute mit unseren Gästen unseren gemeinsamen, modernen Erweiterungsbau einweihen dürfen", brachte die Leiterin der Grundschule, Kornelia Sieber, ihre und die Freude ihrer Amtskollegin Gaby Schwartz von der Gesamtschule zum Ausdruck. Sowohl Schwartz als auch Sieber dankten dem Landkreis in Person von Landrat Clemens Lindemann und der verantwortlichen Architektin des Kreisbauamtes Tina Thönes für die Verwirklichung des Projektes. Beide Schulleiterinnen betonten die Gemeinsamkeit als Grundlage für die Arbeit in der Zukunft. Sieber sagte: "In unserem Entwicklungsprozess sind wir auch zu einem gemeinsamen Leitbild gekommen, das auf die Bedürfnisse unserer Kinder und Jugendlichen abgestimmt ist. Ein wesentlicher Kernsatz lautet dabei, dass unsere Schulen ein Arbeits- und Lebensraum sind, in dem wir uns wohl fühlen." Dies komme auch in der architektonisch ansprechenden Form und den harmonischen Farben zum Ausdruck. Landrat Clemens Lindemann betonte in seiner Rede die Bedeutung, die die Schulen für den Saarpfalzkreis hätten. "Wir investieren hier unheimlich viel Geld." Auch stellte er mit Blick auf das zweite Konjunkturpaket weitere zusätzlichen Investitionen im Kreis in Aussicht. Lindemann lobte ausdrücklich die Arbeit der zuständigen Architektin Tina Thönes. "Sie hat eine architektonisch ansprechende Lösung gefunden." Heinz Müller, Bürgermeister der für die Grundschule zuständigen Stadt Bexbach, würdigte die Leistungen der beiden Schulen, parallel zum Neubau der Freiwilligen Ganztagsschule auch ein gemeinsames pädagogisches Konzept entwickelt zu haben. Für ein bisschen Freude mehr sorgte dann noch Saar-Bildungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, die nicht nur allen Beteiligten Anerkennung für die geleistete Arbeit der vergangenen Monate zollte, sondern gleich noch eine Mittelzuweisung in Höhe von 55 000 Euro für die weitere Ausstattung des Neubaus im Gepäck hatte. Insgesamt wurden rund 2,3 Millionen Euro in Bexbach investiert, 120 Schülerinnen und Schüler von Grundschule und Gesamtschule sollen dort nun in der Nachmittagsbetreuung ihr Zuhause finden.