| 21:15 Uhr

Musik
Duo „Marshall und Alexander“ gibt Jubiläums-Konzert in Saarbrücken

Das Duo Marshall & Alexander feiert sein 20-jähriges Bühnen-Jubiläum.
Das Duo Marshall & Alexander feiert sein 20-jähriges Bühnen-Jubiläum. FOTO: Steven Haberland Images
Saarbrücken. Das Kult-Duo steht seit 20 Jahren auf der Bühne und feiert seine „Volljährigkeit“.

Auf der großen Bühne der sehr gut besuchten Saarbrücker Congresshalle befindet sich lediglich ein edler schwarzer Flügel. Daneben wurde ein Tisch mit zwei Hockern aufgestellt. Sonst gibt es keine aufwendigen Kulissen und Lichteffekte. Fast könnte man meinen, in einer südländischen Bar zu sitzen. Plötzlich beginnt der Pianist zu spielen. Zwei Sänger stimmen einen italienischen Song an. Anlässlich ihres nunmehr 20-jährigen Bestehens gab das Kult-Duo Marshall und Alexander am Mittwochabend ein Konzert in Saarbrücken.


Dabei setzten die sympathischen Sänger auf eine intime, familiäre Atmosphäre, bei der lediglich der Flügel als musikalische Untermalung zu hören war. Ansonsten füllten den Raum ausschließlich die beiden unterschiedlichen, aber sehr gut harmonierenden Stimmen von Marshall und Alexander – zwei Gentlemen der alten Schule, die gelegentlich mit ein paar Scherzen das Konzert auflockerten. So hofierten sie beispielsweise aufgrund ihres 20-jährigen Bestehens die „magische“ Zahl 20, die ja in Songs maßgeblich Musikgeschichte geschrieben habe. Dabei wurde aus „Mit 17 hat man noch Träume“ kurzerhand „Mit 20 hat man noch Träume“ oder aus „Du kannst nicht immer 17 sein“ einfach mal „Du kannst nicht immer 20 sein“. Die beiden gestandenen Musiker freuten sich außerdem, endlich mit 20 „ihre Volljährigkeit erreicht zu haben“.

Große Gefühle kamen auf, als die Beiden den Song „Vivo per lei“ anstimmten, den bereits Andrea Bocelli und Judy Weiss in den 90ern zusammen gesungen hatten. Aber bei dem Konzert, in dem größtenteils italienische Titel interpretiert wurden, durfte auch ein gewisser Hauch von Theatralik inklusive typisch melodramatischer Gesten, nicht fehlen. Daher freute sich das Publikum, als das englisch-italienische Duett „She“ angestimmt wurde. „Da streiten sich zwei Männer um eine Frau“, bemerkte Marshall mit einem Kopfschütteln und fügte hinzu: „Glücklicherweise ist das uns noch nie passiert.“



Bei so viel Pathos war sogar der Pianist ergriffen und konnte es nicht lassen, irgendwann selbst ein Ständchen zu geben, und zwar „Happy Birthday“. Doch nach 20 Jahren durften die beliebten Songs „La stella piu grande“, „Gente di mare“ oder „Solo tu“ ebenso nicht fehlen. Aber auch Klassiker wie „O sole mio“, „Mamma Leone“ oder „Azzurro“ wurden angestimmt. Und die Besucher sangen lauthals mit. Ein gelungener Abend. Und sie kommen wieder: Am 23 November treten Marshall und Alexander in Merzig auf, am 17. Dezember in St. Wendel.