Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:15 Uhr

DLRG bildet Strömungsretter aus

Die angehenden Strömungsretter der DLRG übten in der Nied. Foto: SZ
Die angehenden Strömungsretter der DLRG übten in der Nied. Foto: SZ
Kreis Saarlouis. Erstmals wurden im Saarland elf Strömungsretter bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) ausgebildet. Geübt wurde auch in der Nied. Angelehnt an den amerikanischen SRT (Swiftwater Rescue Technician) ist der Strömungsretter ein auf stark strömende Gewässer, Wildwasser und Hochwasser spezialisierter Wasserretter

Kreis Saarlouis. Erstmals wurden im Saarland elf Strömungsretter bei der Deutschen Lebensrettungsgesellschaft (DLRG) ausgebildet. Geübt wurde auch in der Nied. Angelehnt an den amerikanischen SRT (Swiftwater Rescue Technician) ist der Strömungsretter ein auf stark strömende Gewässer, Wildwasser und Hochwasser spezialisierter Wasserretter. Er wird grundsätzlich im Team eingesetzt und ist durch eine spezielle Schutzausrüstung vor den besonderen Gefahren in Flüssen und Überschwemmungsgebieten geschützt. Der aus Bremerhaven angereiste Ausbilder Dirk Heinrich zeigte den angehenden Strömungsrettern in Theorie und Praxis, wobei es bei Einsätzen in stark strömenden Gewässern ankommt. Unter anderem wurde das Abseilen der Retter von Brücken und der Einsatz in der Nied geübt. Besonders der Einsatz in der harmlosen wirkenden Nied zeigt den Rettern, mit welchen Herausforderungen sie in Zukunft bei Einsätzen zu rechnen haben. red