| 00:00 Uhr

Die Ziele werden höher

Drei der Neuzugänge des SV Borussia Spiesen (von links): Manuel Kohler, Maximilian Coni und Uli Ackermann. Es fehlen: Florian Mertin, Tim Schmitt und Murad Otman. Foto: Dennis Merl
Drei der Neuzugänge des SV Borussia Spiesen (von links): Manuel Kohler, Maximilian Coni und Uli Ackermann. Es fehlen: Florian Mertin, Tim Schmitt und Murad Otman. Foto: Dennis Merl FOTO: Dennis Merl
Spiesen. Der SV Borussia Spiesen ist seit dem 27. Juni in der Vorbereitung. Es gab wenig Zu- und Abgänge, die Testspiele verliefen größtenteils positiv. Trainer Stephan Schock möchte zum Saisonstart nutzen, dass seine Mannschaft eingespielt ist. Von SZ-MitarbeiterSteven Jochum

Seit zweieinhalb Jahren ist Stephan Schock Trainer des SV Borussia Spiesen aus der Fußball-Landesliga Nord. "Trainer, kein Spielertrainer", wie er betont, obwohl er "zur Not" natürlich spielen würde. Doch ansonsten will er sich ganz auf seine Aufgabe an der Seitenlinie konzentrieren. Die hieß in den vergangenen Jahren: Abstieg verhindern. In der abgelaufenen Runde war Spiesen Zwölfter, in der neuen Saison soll es weiter nach oben gehen. "Wir sind uns dessen bewusst, dass sich die anderen Mannschaften sehr gut verstärkt haben, aber wir haben uns hohe Ziele gesteckt", sagt Schock. Hohe Ziele, das sind für die Spieser Platz fünf bis acht. Der Trainer weiß: "Das wird nicht leicht, dazu brauchen wir zwölf bis 13 Punkte mehr."

Schock hofft auf mehr Konstanz in der kommenden Spielzeit. In der ganzen Saison 2012/13 gewann sein Team kein ein einziges Mal zwei Spiele hintereinander. Ein Grund dafür war auch das Verletzungspech. So fiel unter anderem Leistungsträger Sascha Weller fast die komplette Saison mit einem Kreuzbandriss aus.

Abgänge gab es mit Benjamin Zimmer und Karsten Specht nur zwei. Auch Neuzugänge von außen sind es zwei: Mittelfeldspieler Maximilian Coni kam vom FC Niederlinxweiler und Innenverteidiger Uli Ackermann von der DJK Neuweiler. Neu im Kader sind außerdem die vier A-Jugendlichen Murad Otman, Florian Mertin, Tim Schmitt und Manuel Kohler. Sie sollen als Ergänzung dienen und langsam an die Landesliga herangeführt werden. Wenig Fluktuation also, was Coni als Vorteil sieht: "Unsere Stärke ist eine intakte, gut eingespielte Mannschaft, von der ein Großteil schon über Jahre hinweg zusammenspielt." Er kam nach Spiesen, weil er in die Nähe auf den Eschweilerhof umgezogen war - und wegen Stephan Schock. "Wir kennen uns aus der Zeit in Niederlinxweiler, es war eine sehr positive Zeit. Deshalb war nach meinem Umzug der Wechsel hierher die logische Konsequenz", erzählt Coni.

Ein Umzug war auch der Wechselgrund von Uli Ackermann. Er zog im Januar nach Spiesen. Für seine erste Saison beim SV hat er sich vorgenommen Stammspieler zu werden und "nichts mit dem Abstieg zu tun haben". Ackermann sieht im Team noch Schwächen im kämpferischen Bereich. Das habe man insbesondere bei der 0:8-Niederlage im Testspiel gegen Landesligist FV Püttlingen gemerkt, da die Mannschaft sich nach einigen Gegentoren "ihrem Schicksal ergeben hat und den Kopf hängen ließ".

Ansonsten können sich die Resultate der Testspiele durchaus sehen lassen. Gegen den SV Güdingen (5:0), den FC Türkiyem Sulzbach (2:0) und den SV Furpach II (4:0) gab es Siege. Dazu kamen ein 2:2 gegen Bezirksligist SV Hellas Bildstock und ein 1:3 bei Saarlandligist SVGG Hangard. Trainer Schock will deshalb mit "Euphorie in die neue Saison" gehen. Zwar seien einige Ligakonkurrenten finanziell besser aufgestellt, doch er setzt auf die Spieser Vereinsphilosophie. Die heißt: langfristiges Handeln.

"Wir arbeiten konstant und auf lange Sicht. Wir machen keine finanziellen Experimente", sagt Schock, nicht ohne Stolz in der Stimme. Ein letztes Testspiel bestreitet die Borussia am Sonntag, 4. August, um 12.30 Uhr auf dem Sportfest des SV Bexbach gegen Saarlandligist FSV Jägersburg.

borussia-spiesen.com


Zum Thema:

Auf einen BlickZugänge beim SV Borussia Spiesen: Maximilian Coni (FC Niederlinxweiler), Uli Ackermann (DJK Neuweiler), Murad Otman, Florian Mertin, Tim Schmitt, Manuel Kohler (eigene Jugend).Abgänge: Benjamin Zimmer (DJK Bildstock), Karsten Specht (SV Rohrbach). sjo