| 20:14 Uhr

Die Spielklassen sortieren sich"Wenn es Probleme gibt, werden wir die Vereine anhören"

Der SC Großrosseln hat das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Süd am vergangenen Sonntag gegen den FC Kleinblittersdorf mit 1:0 gewonnen. Hier setzt sich Steve Zimmermann (rechts) durch. Die Meisterschaft ist dem Team bei sechs Punkten Vorsprung kaum mehr zu nehmen, die Qualifikation für die Landesliga steht schon länger fest. Foto: Hartung
Der SC Großrosseln hat das Spitzenspiel der Fußball-Bezirksliga Süd am vergangenen Sonntag gegen den FC Kleinblittersdorf mit 1:0 gewonnen. Hier setzt sich Steve Zimmermann (rechts) durch. Die Meisterschaft ist dem Team bei sechs Punkten Vorsprung kaum mehr zu nehmen, die Qualifikation für die Landesliga steht schon länger fest. Foto: Hartung
Saarlandliga: In dieser Klasse würden die beiden Oberliga-Absteiger SV Elversberg II und SV Mettlach, die beiden Landesligameister Borussia Neunkirchen II und VfB Dillingen sowie die 14 Mannschaften spielen, die in der Verbandsliga auf den Plätzen zwei bis 15 stehen. Aus unserer Region wären der FC Riegelsberg und der SV Röchling Völklingen dabei Von SZ-Mitarbeiter Fredy Dittgen

Saarlandliga: In dieser Klasse würden die beiden Oberliga-Absteiger SV Elversberg II und SV Mettlach, die beiden Landesligameister Borussia Neunkirchen II und VfB Dillingen sowie die 14 Mannschaften spielen, die in der Verbandsliga auf den Plätzen zwei bis 15 stehen. Aus unserer Region wären der FC Riegelsberg und der SV Röchling Völklingen dabei.


Verbandsliga: Sie setzt sich aus den drei Tabellenletzten der Verbandsliga (Gresaubach, Lebach, Noswendel-Wadern), den jeweils sieben bestplatzierten Teams der Landesliga Südwest und Nordost sowie dem Sieger aus dem Relegationsspiel der beiden Landesliga- Neunten (Schiffweiler und Viktoria Hühnerfeld) zusammen. Aus unserer Region hat sich der SV Karlsbrunn bereits für die neue Verbandsliga qualifiziert.

Landesliga Südwest/Nordost: Hier spielen die Landesligisten der Plätze zwei bis acht sowie der Verlierer des Relegationsspiels Schiffweiler/Hühnerfeld. Die fünf Erstplatzierten der Bezirksliga plus der Sieger einer Qualifikationsrunde der vier Tabellensechsten der Bezirksliga vervollständigen die Landesligen. Aus unserer Region steht der SC Großrosseln bereits als Landesligist fest. Stand heute wären auch der FV 08 Püttlingen und der SV Ludweiler dabei.

Bezirksliga: Hier spielen die drei Verlierer der Landesliga-Qualifikationsrunde und all jene Mannschaften, die in der Bezirksliga Siebter bis Sechzehnter sind. Hinzu kommen die Sieger der Entscheidungsspiele der Bezirkliga-Sechsten gegen die Meister der Kreisligen B. Die Paarungen für diese Entscheidungsspiele wurden schon vor Saisonbeginn festgelegt. Stand heute würde also der SV Wahlschied ein Entscheidungsspiel um den Titelgewinn in der Kreisliga B Neunkirchen gegen den SC Wemmetsweiler austragen müssen und im Falle eines Sieges gegen den SV Altstadt, den Tabellenachten der Kreisliga A Höcherberg, um den Bezirksliga-Aufstieg spielen. Der SV Rockershausen als Tabellenachter der Kreisliga A Warndt müsste gegen den FV Picard, den Meister der Kreisliga B Saarlouis, um den Aufstieg spielen. Auch der SV Karlsbrunn II könnte in die Bezirksliga aufsteigen: Er muss Meister der Kreisliga B Süwest werden, dann den Meister der Kreisliga B Nordost schlagen und sich danach in einer Mammut-Qualifikationsrunde gegen die acht Verlierer der Bezirksliga-Relegationsrunde durchsetzen.

Kreisliga: Alle übrigen Mannschaften spielen in der nächsten Saison in der Kreisliga A. Herr Strauß, wann wissen die Vereine unterhalb der Landesliga, in welcher Bezirksliga und in welcher Kreisliga A sie spielen werden?



Adalbert Strauß (Foto: Hiegel): Das kann erst geschehen, wenn die Meisterschaftsrunde abgeschlossen ist.

Die Bezirksliga-Aufsteiger werden in einer Mammut-Relegationsrunde ermittelt. Die Spiele laufen bis mindestens 7. Juni. Wird es da nicht ein wenig eng?

Strauß: Es reicht von der Zeit her. Obwohl es da vielleicht zu viele Spiele geben wird. Aber losen wollen wir nicht. Wir müssten uns eventuell noch mal mit den betroffenen Vereinen zusammensetzen.

Haben die Vereine bezüglich ihrer Zuordnung in eine Klasse ein Mitspracherecht?

Strauß: Wenn es irgendwo Probleme gibt, werden wir den betroffenen Verein dazu anhören und eine Sondersitzung des Verbandsspielausschusses einberufen. Grundsätzlich versuchen wir, dass alle Vereine einer Gemeinde auch in einer gemeinsamen Liga spielen.