| 18:15 Uhr

Saarland
Badegewässer der Region

Im Sommer zieht der Bostalsee tausende Besucher an, eines der schönsten Badegewässer der Region.
Im Sommer zieht der Bostalsee tausende Besucher an, eines der schönsten Badegewässer der Region. FOTO: Bonenberger & Klos / B&K
Dieser Sommer ist so heiß: Wir haben uns umgesehen, welche Badeseen und Freibäder im Saarland und der Region zum Schwimmen, Planschen und Abkühlen einladen. Eine Auswahl der schönsten Badeseen ist in dieser Übersicht zusammengestellt. Unser Bewertungssystem: Je mehr Sterne, desto besser. Von Florence Helen Kallenborn

1. Bostalsee

Der Bostalsee bei Nohfelden im Landkreis St. Wendel ist einer von zwei Stauseen im Saarland, deren Wasserqualität sich zum Baden eignet.

  • Wie kommt man hin? ★★★

Von Saarbrücken aus geht's mit dem Auto über die A1 in den Naturpark Saar-Hunsrück zum Freizeitzentrum Bostalsee. Parken ist auf den Parkplätzen um den See für etwa 4 Euro am Tag möglich. Am Wochenende ist der Badesee mit dem Bus R11 vom Bahnhof Türkismühle zu erreichen.

  • Die besten Plätze ★★★★

Am Sandstrand sonnen oder im Schatten auf den weitläufigen Liegewiesen entspannen lässt sich in den Strandbädern Bosen und Gonnesweiler. Für Aktive, die ihren Tag gerne sportlich verbringen sind die Beachvolleyball und Fußballplätze eine tolle Alternative zu den Liegeflächen. Auch für Kinder wird am Bostalsee einiges geboten: Zahlreiche Spielplätze sorgen für Unterhaltung für die ganze Familie.

  • Bademeister ★★★★★

Aufsicht von 9-21 Uhr.

  • Essen und Trinken ★★★★★

Großes Angebot zu angemessenen Preisen an den Imbissbuden. Von Bratwürsten über Eis bis zu Pizza und kleinen asiatischen Gerichten ist alles dabei. Cocktails gibt es im Bostal-Beach-Club im Strandbad Gonnesweiler.

  • Für Selbstgriller ★★★★★

In den beiden Strandbädern kommen Grillfreunde voll auf ihre Kosten. Mit eigener Holzkohle und genügend Grillgut ausgerüstet kann man auf fest installierten Grills oder in der Grillhütte auf der Wiese grillen.

  • Das gewisse Etwas ★★★★

Vom Badespaß über Rad- und Wanderwege, Volleyball und Fußball bis zu Windsurfen und Segeln: Hier ist für jeden etwas dabei, um einen tollen Tag am See zu verbringen.

2. Losheimer Stausee

Der Stausee in Losheim im Landkreis Merzig-Wadern wurde 1972 als Freizeit- und Badesee angelegt und lädt zum Schwimmen und Bootfahren ein. Ideal zum Abkühlen bei der Sommerhitze.

  • Wie kommt man hin? ★★★★

In einer Stunde erreicht man die Badestellen von Saarbrücken aus über die Autobahn Richtung Merzig. Am See gibt es ausreichend Parkplätze. DieTagesgebühr beträgt zwei Euro. Mit dem Regionalbus R1 von Merzig aus erreicht man den Badesee im Halb-Stunden-Takt, von Wadern aus stündlich.

  • Die besten Plätze ★★★★

Auf der Liegewiese direkt neben dem Tretbootverleih (Eintritt für Erwachsene 2,50 Euro, für Kinder ein Euro) oder im familienfreundlichen Strandbad (Eintritt: 3,50 Euro, zwei Euro).

  • Bademeister ★★★★★

Im Strandbad und an der Liegewiese werden die Badeplätze vom DLRG und DRK beaufsichtigt.

  • Essen und Trinken ★★★

Sowohl an der Liegewiese als auch am Strandbad gibt’s eine Imbissbude mit Würstchen und Pommes, im Strandbad außerdem Crêpes.

  • Für Selbstgriller ★★★

Direkt oberhalb des Tretbootverleihs ist auf der Grillwiese im Gegensatz zu den Liegewiesen und dem Strandbad das Grillen nicht nur erlaubt, sondern sogar erwünscht. Den Grill muss man allerdings selbst mitbringen. Für Gruppen besteht die Möglichkeit, die Grillhütte im Globusgarten zu reservieren.

  • Das gewisse Etwas ★★★

Mit einem Kopfsprung vom Sprungbrett ins kühle Nass, so ist hier die Abkühlung an einem heißen Sommertag garantiert. Wer’s gemütlicher mag, kann mit dem Tretboot über den See schippern.

3. Parkbad Wadgassen

Das Parkbad in Wadgassen bietet die Atmosphäre eines Badesees ganz zentral als Freibad. Das Naturwasserbecken ist mit frischem, chlorfreiem Wasser gefüllt und ist das größte seiner Art im Saarland.

  • Wie kommt man hin? ★★★★

In nur 20 Minuten mit dem Auto über die Autobahn von Saarbrücken aus ist man schnell da. Die nahegelegenen Parkplätze sind kostenlos, aber für die vielen Besucher oft nicht ausreichend. Auch mit dem Rad entlang der Saar gut zu erreichen. Vom Saarbrücker Hauptbahnhof mit dem Bus R13 und 429 zur Haltestelle Saarstraße mit einmaligem Umsteigen einfach zu erreichen. Alternativ mit dem Zug bis Bous und dann ein kleiner Fußmarsch.

  • Die besten Plätze ★★★

Die Liegewiese im Parkbad bietet genügend Schattenplätze. Wer sich das lästige Schleppen sparen möchte, darf gegen eine Gebühr von fünf Euro auch mit dem Auto ins Parkbad fahren.(Eintritt für Kinder unter sechs Jahren kostenfrei, für Kinder 2,50 und Erwachsene 3,50 Euro). Eine Minigolfanlange bringt zusätzlichen Freizeitspaß.

  • Bademeister ★★★★★

Während der Öffnungszeiten von 10 bis 21 Uhr überwacht ein Bademeister den Betrieb.

  • Essen und Trinken ★★★

Pommes, Grillwürstchen und Pizza sowie kalte und warme Getränke gibt es am Kiosk. Ein kühles gezapftes Bier kann man am Wochenende von 14 bis 20 Uhr im Biergarten nebenan genießen.

  • Für Selbstgriller ★★★★

Eine Grillstelle bestehend aus sechs aneinander grenzenden Backsteingrills ist frei für die Nutzung. Kohle muss man selbst mitbringen.

  • Das gewisse Etwas ★★★

Schnell erreichbar und trotzdem weit weg von der Hektik der Stadt. Die um das Naturbad angelegten Stege laden zum Verweilen am Wasser ein – und mit einem Sprung vom Sprungturm kann man direkt auch eintauchen.

4. Étang de Marais

Der Étang de Marais (zu Deutsch: Weiher von Marais) liegt in Lothringen, nahe der deutsch-französischen Grenze.

  • Wie kommt man hin? ★★

Von Saarbrücken aus geht es über die deutsche Autobahn und dann über die lothringische Nationalstraße 61 zum ruhigen in Frankreich liegenden Weiher. Das Parken ist hier kostenlos.

  • Die besten Plätze ★★★★★

In entspannter Atmosphäre lässt es sich am kleinen Sandstrand oder auf der Liegewiese direkt neben dem Tretbootverleih bequem machen. Baden im Étang de Marais ist an allen Ufern und Stränden gestattet.

  • Bademeister ★★★★

Im Sommer von Juli bis August von 13-18 Uhr.

  • Essen und Trinken ★★★

Der typisch französische Kiosk verkauft Crêpes, Süßigkeiten und Pommes frites zu erfreulich niedrigen Preisen. Neben kühlen Getränken gibt es auch Wasserpistolen für eine zusätzliche Abkühlung.

  • Für Selbstgriller ★★★

Das Grillen ist überall auf der Liegeweise erlaubt, falls der mitgebrachte Grill mit der Grillpfanne nicht direkt den Boden berührt.

  • Das gewisse Etwas ★★★

Der lange, flache Einstieg ins Wasser des Badesees ist zum Wasserballspielen perfekt geeignet und auch für Kinder zum Plantschen ideal. In der idyllischen und natürlichen Atmosphäre kann man gut entspannen.

Zusammenstellung:
Florence Kallenborn