| 21:07 Uhr

Kolumne Landtagsküche
Die „rote Petra“ ruft zum Berglauf

FOTO: SZ / Roby Lorenz
Frieda heißt die junge Dame, die die SPD-Abgeordnete Elke Eder-Hippler (59) aus Homburg auf Trab hält. Ende April kam das Mädchen auf die Welt und hat ihre stolze Oma Elke - wie auch den Rest der Familie - schnell um den Finger gewickelt.

Frühsport ist im Haus von Petra Berg (53), parlamentarische Geschäftsführerin der SPD-Fraktion, mehrmals die Woche morgens um 6.30 Uhr angesagt. Die Juristin aus Nalbach trainiert dann an ihrem Hausberg, dem Litermont, um  Kondition und Ausdauer zu verbessern. Immerhin stehen besondere sportpolitische Herausforderungen an. Mit Blick auf die anstehende Marathon-Aufgabe für die Landespolitik im neuen Untersuchungsausschuss zur Affäre beim Landessportverband (LSVS) lädt Berg jetzt Parlamentarier und Sportjournalisten zum „Berglauf“ ein.Vielleicht lässt sich die „rote Petra“ aber auch von Landtagspräsident Stephan Toscani (51) überreden oder gar überzeugen, die Laufgruppe des Landtages zu verstärken.


Diese Sportler trainieren allerdings eher auf flachen Etappen, etwa am Saarbrücker Leinpfad. CDU-Politiker Toscani war jetzt mit seinem neuen Team erstmals beim Firmenlauf in Saarbrücken am Start. Mit in der gemeldeten Mannschaft, die in der Teamwertung auf Platz 128 von 478 landete, waren Büroleiter Andreas Maldener und der CDU-Bildungspolitiker Frank Wagner (41). In der Gesamtwertung belegte Wagner den 317. Platz, während Toscani als 597. von 3131 Startern ins Ziel kam.