Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:20 Uhr

Die Hoffnung ist wieder zurück

Elversberg. Nach dem 5:1-Kantersieg der SV Elversberg II gegen den SV Mettlach ist die Hoffnung an die Kaiserlinde zurückgekehrt. Nach teilweise miserablen Leistungen in den vergangenen Wochen, scheint der erhoffte Motivationsschub durch den Trainerwechsel eingetreten zu sein Von SZ-Mitarbeiter Heiko Lehmann

Elversberg. Nach dem 5:1-Kantersieg der SV Elversberg II gegen den SV Mettlach ist die Hoffnung an die Kaiserlinde zurückgekehrt. Nach teilweise miserablen Leistungen in den vergangenen Wochen, scheint der erhoffte Motivationsschub durch den Trainerwechsel eingetreten zu sein. In Mettlach hat die SVE II eine der stärksten Saisonleistungen abgerufen und hätte bei besserer Chancenauswertung noch höher gewinnen können. Zwar kann das Team von Interimstrainer Dominik Jung trotz des Dreiers in Mettlach den Klassenerhalt kaum noch aus eigener Kraft schaffen, aber unmöglich ist der Verbleib in der Oberliga Südwest nicht. "Wir brauchen aus den letzten beiden Saisonspielen noch drei Punkte, um den drittletzten Tabellenplatz zu sichern. Dann müssen wir hoffen, dass Worms in der Regionalliga bleibt. Und die schaffen das", gibt sich Dominik Jung optimistisch. Am heutigen Samstag, 15.30 Uhr gastiert der Tabellenzweite FC Homburg an der Kaiserlinde. "Für uns geht es zwar um nichts mehr, aber wir wollen dennoch die restlichen Saisonspiele gewinnen. Geschenkt bekommt von uns niemand etwas", so Homburgs Trainer Jens Kiefer vor dem Gastspiel in Elversberg. Dabei müssen sich die Gäste wohl auf eine erneut verstärkte SVE II einstellen. Wie gegen den SV Mettlach wird Stürmer Abdul Iyodo und Verteidiger Florian Weber in der Zweiten Mannschaft spielen. Der Einsatz von Team-Manager Dominik Holzer ist durch muskuläre Probleme im Oberschenkel fraglich. Zudem könnte noch der ein oder andere Spieler aus dem Regionalliga-Kader zur Zweiten Mannschaft hinzustoßen. "Wir müssen noch zweimal Vollgas geben. Das Schlimmste wäre, wenn wir uns am Ende Vorwürfe machen müssen, dass wir den Klassenverbleib durch Dummheit verspielt haben", so Dominik Holzer vor dem schweren Heimspiel gegen den FC Homburg. Am letzten Saisonspieltag, Samstag, 23. Mai, muss die SV Elversberg II zum Auswärtsspiel beim TuS Mayen in der Eifel antreten. "Wir müssen noch zweimalVollgas geben."Dominik HolzerTeam-Managerder SVE II