| 00:00 Uhr

Die europäische Idee gemeinsam kennen lernen

Das politische Sommercamp soll Interesse für die EU wecken. Foto: va
Das politische Sommercamp soll Interesse für die EU wecken. Foto: va FOTO: va
Otzenhausen/Brüssel. 40 junge Menschen aus der ganzen Welt treffen sich in der Europäischen Akademie in Otzenhausen zu einem politischen Sommercamp. Am Montag statteten sie der Brüsseler Landesvertretung einen Besuch ab. red

Erneut haben Studierende aus aller Welt die Gelegenheit, in der Europäischen Akademie in Otzenhausen an einem politischen Sommercamp teilzunehmen. Zehn Tage lang treffen 40 junge Menschen zusammen, um die europäische Idee kennenzulernen und die EU so besser verstehen zu können. Wie in den Vorjahren gehört auch ein Empfang in der saarländischen Landesvertretung in Brüssel dazu.

Auf Einladung der saarländischen Bevollmächtigten für Europaangelegenheiten, Helma Kuhn-Theis, besuchten die Gäste nun am Montag die Brüsseler Landesvertretung, um am Ort des Geschehens den Pulsschlag der EU zu spüren.

Prof. Dr. Martin Selmayr referierte zum Thema "Die Situation der Europäischen Union vor dem Hintergrund der Wirtschafts- und Finanzkrise". Er ist Kabinettschef von Viviane Reding, der Vizepräsidentin der Europäischen Kommission, und Professor für Europäisches Wirtschafts- und Finanzrecht an der rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität des Saarlandes.

Begeisterung wecken

Organisiert wird das politische Sommercamp durch die saarländische Asko-Europastiftung und die Europäische Akademie Otzenhausen gemeinsam mit dem Europa Institut der Universität des Saarlandes und dem Centre international de formation européenne (CIFE). Das zehn Tage dauernde Programm soll europäische und außereuropäische Studierende für die europäische Idee begeistern. Die Studierenden kommen aus Deutschland, Frankreich, Kanada, Schweden, Südkorea, Spanien, Albanien, Brasilien, Kolumbien, Serbien, Peru, Georgien, Irland, der Schweiz und den USA.

Auf dem Seminarplan des European Summer Course stehen unter anderem das politische System der EU, Europäische Integration, europäische Energie- und Klimapolitik, und weitere spannende Themen rund um Europa. Die inhaltlich auf die Workshop-Themen abgestimmten Exkursionen führen die Studierenden zu den Institutionen der Europäischen Union. Neben der Fahrt nach Brüssel reiste die Gruppe auch zum Europarat nach Straßburg.