| 20:35 Uhr

Die Bücherbande zieht Bilanz

Saarbrücken. Es gibt Menschen, die setzen Bücher einfach aus. Sie lassen sie dort liegen, wo sie sie gerade zu Ende gelesen haben. Oder tragen sie noch eine kurze Weile mit sich herum bis zu einem Ort, von dem sie vermuten: Hier könnte jemand vorbeikommen, dem dieses Buch gefällt Von SZ-Redakteur Martin Rolshausen

Saarbrücken. Es gibt Menschen, die setzen Bücher einfach aus. Sie lassen sie dort liegen, wo sie sie gerade zu Ende gelesen haben. Oder tragen sie noch eine kurze Weile mit sich herum bis zu einem Ort, von dem sie vermuten: Hier könnte jemand vorbeikommen, dem dieses Buch gefällt. Christoph Endres ist diese "Ich kann Bücher nicht wegwerfen, aber auch nicht alle behalten"-Lebenseinstellung vertraut. Deshalb hat er mit Freunden begonnen, Orte für diese Bücher zu schaffen. Offene Bücherschränke nennt seine "Bücherbande" diese Orte.Wer will, kann dort Bücher reinstellen oder rausnehmen - einfach so. Vier dieser Bücherschränke haben Christoph Endres und seine Bande in diesem Jahr bereits aufgestellt. Den ersten Ende Mai im Theater im Viertel, danach noch welche in der Kneipe "DockIV" in der Dudweilerstraße, im Filmhaus in der Mainzer Straße und im Hof der Stadtgalerie am St. Johanner Markt. Letzter, ein Stahlschrank mit Türen, sei fast rund um die Uhr zugänglich, sagt Endres. Das Problem sei nur: Der Hof ist nicht immer beleuchtet. "Es ist eine Art Roulette, da ein Buch rauszunehmen", warnt der Bücherbanden-Chef.


Trotz solcher Einschränkungen mit Überraschungsmoment: 2011 ist aus seiner Sicht ein gutes Jahr gewesen. Von der Idee im April bis zum Aufstellen des ersten Regals ist nur ein Monat vergangen. Nächste Woche, am Mittwoch, wird an der Uni der fünfte offene Bücherschrank aufgestellt. "Das übertrifft alle unsere Erwartungen", sagt Endres.

Er und sein Team sind weiter auf der Suche nach Bücherschränken und Regalen - und nach Orten, an denen Sie aufgestellt werden dürfen. "In Richtung Schloss oder im Deutsch-Französischen Garten oder in Burbach zum Beispiel" würde die Bücherbande gerne mal auftauchen.



Mehr Infos im Internet unter obsb.tumblr.com/