| 20:14 Uhr

Faasenachd
Narren auf dem „Lyoner-Wanderweg“

Saarbrücken. (al) Die Siegerin in der Hauptkategorie beim „Vorstellabend der Narren“ hatte ihr Publikum im Sendesaal des Saarländischen Rundfunks (SR) schnell im Griff. Mit viel Witz und geschickt gesetzten kurzen Sprechpausen überzeugte Karnevalistin Norma Hewener von den Peiklern aus Differten Jury und Gäste beim „Vorstellabend der Narren“, einer Kombination aus Büttenredner-Börse und Wettbewerb, einer gemeinsamen Veranstaltung der Saarbrücker Karnevalsgesellschaft „M‘r sin nit so“, dem Verband saarländischer Karenevalsvereine (VSK), dem Kulturamt der Landeshauptstadt und des SR.

Auch VSK-Präsident Hans-Werner Strauß war begeistert – und das nicht nur von den Gewinnern: „Wir haben heute viele ganz tolle Beiträge von hoher Qualität gesehen.“ Insgesamt waren es 14 Einzelredner und Paare, die in vier Kategorien antraten.


Als „Prinzessin im Familienzirkus“ präsentierte sich Lara-Maria Welsch aus Saarwellingen glänzend. Geschichten aus dem Familienleben humoristisch vorzutragen, liegt ihr im Blut: „Mama schreibt mir die Reden, die lese ich mir dann ein paar Mal durch. Dann spielen wir das meistens einmal durch, und dann funktioniert das meistens.“ Die Hürde ins Lager der Über-17-Jährigen hat „Es Nissje“ Kirk Rebmann ganz locker genommen. Sein Sieg bei den älteren Büttenrednern mit weniger als fünf Jahren Bürrenerfahrung ungefährdet. Auch dank seiner „Kruschd-Kischd“, aus der er allerhand Requisiten kramt, um den flotten Zusammenschnitt aus bekannter Musik lustig tanzend zu untermalen.

Als Clowns verkleidet bildeten Joline und Leon Schonk aus Habach als „Qutschi und Quatschi“ den buntesten Farbklecks, „Miss Lyoner“ Sarah Jost legte einmal mehr den schrillsten Auftritt hin. Ihr Thema: „Der Premium-Lyoner-Wanderweg“, im Anschluss an ihre Gags fordert sie vom Publikum, dem Wurstkringel zu huldigen: „Halle-Lyoner“.



Norma Hewener von den Peiklern aus Differten traf den Humor von Publikum und Jury.
Norma Hewener von den Peiklern aus Differten traf den Humor von Publikum und Jury. FOTO: Picasa
(al)