| 20:25 Uhr

Sternekoch Alexander Kunz
Die Artisten sind das Salz in der Suppe bei „Kunz Theatre“

Sternekoch 
Alexander Kunz Foto: Manuela Meyer
Sternekoch Alexander Kunz Foto: Manuela Meyer FOTO: Manuela Meyer
Bliesen. Es ist angerichtet! Der Bliesener Sternekoch Alexander Kunz hat die Gaumengenüsse und die Künstler für die neue Saison seines „Alexander Kunz Theatre“ vorgestellt. Von Mitte November bis Februar steht das Dinnershow-Zelt wieder am Saarbrücker Römerkastell. Von Marko Völke

Es ist angerichtet! Der Bliesener Sternekoch Alexander Kunz hat die Gaumengenüsse und die Künstler für die neue Saison seines „Alexander Kunz Theatre“ vorgestellt. Von Mitte November bis Februar steht das Dinnershow-Zelt wieder am Saarbrücker Römerkastell.


Für das Salz in der Suppe beziehungsweise im Show-Programm soll Steve Eleky sorgen. Seine Auftritte versprechen Lachnummern zu werden, so die Macher. Denn egal, ob der Entertainer gerade jongliert oder zaubert – meistens geht es schief. Der neue „Kunz Theatre“-Moderator kam bereits bei seinen Engagements im Rahmen der „Circus Flic Flac“-Gastspiele in der Region gut an.

Im Show-Programm sind gleich mehrere Nummern zu finden, die es bisher noch nicht im Spiegelpalais gegeben hat, kündigte Kunz an. So katapultieren sich die Schleuderbrett-Artisten von „Jump’n’Fly“ bis unter die Kuppel. „Zum ersten Mal präsentieren wir unserem Publikum zudem preisgekrönte Kraftakrobaten aus China – die ,Giang Brothers’“, so der Sternekoch. Und auch die vier Ukrainer von „Crazy Flight“ zeigen eine neuartige Darbietung im Spiegelpalais: Ihre humorvolle Choreografie vereine „spektakuläre Wurf­akrobatik und verrückte Flugelemente“. Die Künstler haben in ihrer Karriere fast alle Welt- und Europameistertitel gewonnen, so Kunz. Das Duo Minasov ist dagegen Weltmeister im so genannten Quick-Change. Für ihre temporeichen Kleiderwechsel haben Victor und Elena zudem beim renommierten Zirkus-Festival in Monte Carlo den silbernen Clown erhalten. Sinnlich soll es dagegen bei der Strapaten-Nummer von Katerina Abakarova zugehen.

Auch aus Casting-Shows bekannte Künstler sind im Programm zu finden: So zeigt die ehemalige „Supertalent“-Teilnehmerin Sheila Nicolodi eine Pole-Dance-Nummer. Rüdiger Skoczowsky wurde von Xavier Naidoo bei „The Voice of Germany“ zum „besten Sänger des Universums“ gekürt. Der US-Saxophonist Myron Miller sorgt für Live-Musik.

Für Gaumengenüsse soll das Vier-Gang-Menü von Alexander Kunz sorgen. Die Vorspeisen-Variationen umfassen neben den festen Bestandteilen Rindertatar und Suppe, die dieses Mal von der Petersilienwurzel kommt, Garnelen auf Wokgemüse sowie Ravioli mit Pecorino-Käse und Feigen. Als Fischgang wird den Gästen Eismeerkabeljau mit Gerstengraupen-Risotto und Wurzelgemüse serviert. Hauptgericht der neuen Saison ist „Zweierlei vom Simmenthaler Rind“, so Kunz: Bäckchen und eine Roulade. Den süßen Abschluss des Menüs bildet dann ein Filoteigtörtchen mit kandierten Äpfeln, Mandelcrème und Sahnekaramell sowie Schokoladen-Softeis.