| 20:16 Uhr

Der Turbokreisel ist zunächst noch etwas verwirrend

Die offizielle Einweihung erfolgt zwar erst in dieser Woche, aber seit Freitagmittag ist der Kreisel in Webenheim fertig gestellt. Foto: Schwarz
Die offizielle Einweihung erfolgt zwar erst in dieser Woche, aber seit Freitagmittag ist der Kreisel in Webenheim fertig gestellt. Foto: Schwarz
Blieskastel/Webenheim. Die offizielle Einweihung erfolgt zwar erst Mitte dieser Woche, aber seit Freitagnachmittag ist der Kreisel "am Kehr", wie man in Webenheim sagt, fertig gestellt. Der Verkehr rollt im Kreisel. Es handelt sich dabei um einen so genannten Turbokreisel, der für einen besseren Verkehrsfluss an diesem neuralgischen Verkehrspunkt sorgen soll

Blieskastel/Webenheim. Die offizielle Einweihung erfolgt zwar erst Mitte dieser Woche, aber seit Freitagnachmittag ist der Kreisel "am Kehr", wie man in Webenheim sagt, fertig gestellt. Der Verkehr rollt im Kreisel. Es handelt sich dabei um einen so genannten Turbokreisel, der für einen besseren Verkehrsfluss an diesem neuralgischen Verkehrspunkt sorgen soll. Diese Art von Kreisel ist ganz neu. Der "Kreisverkehrsplatz", wie es offiziell in Amtsdeutsch heißt, ist für den Autofahrer an der einen oder anderen Stelle gewöhnungsbedürftig, sind doch die Pfeile zunächst ziemlich verwirrend. Dies stellten auch aufmerksame Webenheimer Bürger bei ihrer Beobachtung gleich fest. Der Kreisel wurde in Rekordzeit gebaut. Die Arbeiten begannen im Mai mit der Fertigstellung einer provisorischen Umgehungsstraße. Ab Juni begannen die eigentlichen Arbeiten für den Kreisel. Der Kreisel bewältigt den von Blieskastel und dem Mandelbachtal aus ankommenden Verkehr in Richtung Homburg und Bliestal, ebenso aus umgekehrter Richtung. Besonders hoch ist die Verkehrsdichte bei Schichtwechseln der im nahen Gewerbegebiet angesiedelten Firma Hager. Um die Verkehrsströme gut bewältigen zu können, mussten zusätzlich "Bypässe" angelegt werden, Straßen, die unmittelbar auf die richtige Spur im Kreisel führen. In der Nähe des Kreisels laufen übrigens weitere Arbeiten noch auf Hochtouren. Hier wird einen neue Tankstelle mit unmittelbarer Anbindung an den Kreisel gebaut. Der jetzt fertig gestellte Turbokreisel hatte im Vorfeld für viele Diskussionen und Emotionen gesorgt. Denn zunächst sahen die Planungen an dieser Stelle eine Ampelregelung vor. Diese Lösung wurde auch mittels Computersimulationen den Ortsräten und den Bürgern auf diversen Bürgerversammlungen präsentiert. Gleichwohl sahen die Bürger nicht ein, dass in Blieskastel zur Verbesserung des Verkehrsflusses die Ampel durch einen Kreisel ersetzt wird, in Webenheim jedoch die Ampellösung die sinnvollere Variante sein sollte. Die Planer konzentrierten ihre Bemühungen dann auf die Kreisellösung, um eine dem Bürgerempfinden nach bessere Möglichkeit zu entwickeln. Bei Gesprächen mit den Experten wurde indes immer wieder klar gestellt, dass die Kreisellösung eben nur die "zweitbeste Lösung" darstelle. ers