| 20:14 Uhr

Der SV Altheim-Böckweiler im Wechselbad der Gefühle

Altheim. Auch in der Fußball-Kreisliga A Bliestal geht die Saison in ihre ganz heiße Phase. Bis zum Rundenende sind noch drei Spieltage zu absolvieren. Eine Mannschaft, die an den letzten drei Spieltagen ein wahres Wechselbad der Gefühle durchlebte, ist der aktuelle Tabellensiebte SV Altheim-Böckweiler

Altheim. Auch in der Fußball-Kreisliga A Bliestal geht die Saison in ihre ganz heiße Phase. Bis zum Rundenende sind noch drei Spieltage zu absolvieren. Eine Mannschaft, die an den letzten drei Spieltagen ein wahres Wechselbad der Gefühle durchlebte, ist der aktuelle Tabellensiebte SV Altheim-Böckweiler. Nach der deprimierenden 1:2-Heimniederlage gegen den SV Rohrbach II gewann die Mannschaft von Trainer Dirk Lang (Foto: sho) das wichtige Nachholspiel beim TuS Ommersheim mit 3:2, um dann am Sonntag auch beim 5:1 gegen den FC Habkirchen-Frauenberg eine saubere Auswärts-Leistung hinzulegen.


"Unser Sieg in Ommersheim war aufgrund der zweiten Halbzeit letztlich verdient. Und vor dem FC Habkirchen kann ich nur den Hut ziehen. Die liefen in der ersten Mannschaft mit vier Spielern auf, die bereits zuvor 90 Minuten lang in der Zweiten zum Einsatz kamen. Viele andere Vereine wären in dieser schwierigen Personalsituation erst gar nicht bei den Reserven angetreten", so Lang. Nun fiebert der Altheimer Trainer dem Verfolgerduell am Sonntag um 15 Uhr zu Hause gegen den SC Blieskastel-Lautzkirchen entgegen. Die Blieskasteler kassierten am Sonntag eine bittere 0:1-Heimniederlage gegen die SG Parr Medelsheim-Brenschelbach und benötigen für die direkte Bezirksliga-Qualifikation noch einige Punkte. Dennoch sind wir Außenseiter, denn der SCB hat bereits beim 6:1-Hinspielsieg seine große Klasse bewiesen", meint Lang, der auf jeden Fall auf Steven Kiefer verzichten muss.

Er zog sich beim Volleyball einen Bänderabriss im Fuß zu. Auch Manuel Klingler, der sich im Training das Knie verdreht hat, fällt gegen Blieskastel-Lautzkirchen aus. Außerdem laborieren Sascha Prechtl und Stefan Buchheit an Zerrungen. sho