| 00:00 Uhr

Der Minister und das liebe Rindvieh

Wenn zwei Saar-Parlamentarier sich fast 700 Kilometer vom heimischen Landtag entfernt zufällig in einem Hotel über den Weg laufen, muss diese Begegnung gebührend gefeiert werden. Für die CDU-Abgeordnete Ruth Meyer (47) aus St.

Wendel und ihren Wadgasser Kollegen Hans Peter Kurtz (57) von der SPD bot das unerwartete Treffen in dem kleinen Ort Schenna in Südtirol jedenfalls Anlass, eine außerplanmäßige Mini-Koalitions-Klausur an der Hotelbar einzuberufen. Meyer war auf dem Rückweg vom zweiwöchigen Campingurlaub an der italienischen Adria und machte mit ihrem Mann zwei Tage Zwischenstation in Südtirol. Die Familie Kurtz hatte das Hotel in Schenna, das unweit von Meran liegt, für einwöchige Ferien gebucht. Einziger Tagesordnungspunkt der kleinen Koalitionsrunde an der Bar war dann der Austausch von Urlaubserlebnissen.

SPD-Landeschef und Wirtschaftsminister Heiko Maas (46) hat nach eigenen Angaben genau einen Tag gebraucht, um im Urlaub die 42 Kilometer lange und zehn Kilometer breite griechische Ägäis-Insel Kos mit dem Fahrrad zu erkunden. Zurück im Saarland stieg der Chefgenosse auf sein hochmodernes Mountainbike, um den Bliesgau-Radweg zu testen. Zumindest beim Start in Höhe des Bahnhofs von Lautzkirchen machte dem Minister aber das liebe Rindvieh einen kurzen Strich durch den Zeitplan. Eine kleine Kuhherde kreuzte hinter Maas den Radweg. Die Tiere, die gerade von Bauer Hans Lauer per Traktor zu ihrer Weide gebracht wurden, suchten - aus welchen Gründen auch immer - das Weite. Der Bauer lieh sich spontan von Maas dessen Rad aus und verfolgte querfeldein seine Kühe. Bis der Landwirt das liebe Rindvieh wieder sicher auf der Weide hatte, durfte Maas den Traktor bewachen.