| 20:21 Uhr

Der ewige Wehrführer bleibt an Bord

Namborn. Joachim Fritz aus Gehweiler ist seit 24 Jahren Wehrführer der Gemeinde Namborn. Er wird es auch in den nächsten sechs Jahren sein. Auch der stellvertretende Namborner Gemeindewehrführer, Benedikt Haupenthal aus Hofeld-Mauschbach, bleibt im Amt. Das ist das Ergebnis einer Hauptversammlung, zu der Namborns Bürgermeister Theo Staub die Wehrangehörigen eingeladen hatte

Namborn. Joachim Fritz aus Gehweiler ist seit 24 Jahren Wehrführer der Gemeinde Namborn. Er wird es auch in den nächsten sechs Jahren sein. Auch der stellvertretende Namborner Gemeindewehrführer, Benedikt Haupenthal aus Hofeld-Mauschbach, bleibt im Amt. Das ist das Ergebnis einer Hauptversammlung, zu der Namborns Bürgermeister Theo Staub die Wehrangehörigen eingeladen hatte.Von den 171 wahlberechtigten Aktiven waren 94 Floriansjünger in die Liebenburghalle in Eisweiler gekommen. Mit einem überzeugenden Ergebnis von 84 Stimmen bestätigten sie Joachim Fritz im Amt. Der 58-jährige Hauptbrandmeister ist der dienstälteste Gemeindewehrführer im Kreis St. Wendel. Joachim Fritz ist von Beruf Feuerwehrmann bei der Heeres-Instandsetzungslogistik (HIL). Er trat am 1. Januar 1969 der Feuerwehr in Gehweiler bei, war dort Jugendwart, später Gemeindejugendwehrwart und wurde 1986 zum stellvertretenden Wehrführer der Gemeinde Namborn gewählt. Seine erste Amtszeit als Wehrführer der Gemeinde begann am 1. Dezember 1988. Fritz ist unter anderem Inhaber des silbernen und goldenen deutschen Feuerwehr-Ehrenzeichens sowie der Leistungsspange in Gold. "Ich werde mich weiterhin dafür einsetzten, dass unsere Wehr auch künftig gut aufgestellt ist zum Schutze der Bürger", versprach der Feuerwehrmann.



Benedikt Haupenthal wurde mit 81 Stimmen in seinem Amt bestätigt. Für den 44-Jährigen ist es die zweite Amtsperiode. Haupenthal trat am 5. März 1978 der Jugendfeuerwehr in Hofeld-Mauschbach bei, wurde am 2. November 1984 in die aktive Wehr übernommen und ist seit 1992 Mitglied im Gemeindefeuerwehrausschuss. Er ist unter anderem Funksachbearbeiter und Ausbilder für Sprechfunk in der Namborner Wehr.

Bürgermeister Theo Staub händigte der alten und neuen Wehrführung die Urkunden aus. Er dankte Joachim Fritz und Benedikt Haupenthal für ihre vorbildliche Arbeit in den vergangenen sechs Jahren. In diesen Dank schloss er die gesamte Namborner Feuerwehr mit ein. Weiter sagte Staub: "Ich bin froh und geradezu begeistert, in wie guten Händen die Aufgabe der Sicherheit von Hab und Gut unserer Bürger liegt, die Hilfe bei vielfältigen Notfällen und die Bereitschaft rund um die Uhr Dienst zu leisten wird von euch in vorbildlicher Weise geleistet". Weitere Grußworte kamen von Landesbrandinspekteur Bernd Becker, der neue Kreisbrandinspekteur Dirk Schmidt und der Vorsitzende des Kreisfeuerwehrverbandes, Andreas Wita. Musikalisch begleitet wurde die Wahlveranstaltung vom Feuerwehrchor der Gemeinde Namborn unter der Gesamtleitung von Fred Schaadt. se