| 20:20 Uhr

Der ATSV Saarbrücken freut sich über großen Zulauf

Früh übt sich: Hier macht sich der Leichtathletik-Nachwuchs des ATSV Saarbrücken mit der Höhe der Hürden vertraut. Foto: Wieck
Früh übt sich: Hier macht sich der Leichtathletik-Nachwuchs des ATSV Saarbrücken mit der Höhe der Hürden vertraut. Foto: Wieck
Saarbrücken. Die Leichtathletikabteilung des ATSV Saarbrücken hat über 450 Mitglieder, davon sind ungefähr 300 Kinder. Die Trainingsgruppen sind immer in zwei Jahrgänge eingeteilt, wobei das Alter der Sportler vom Kindergartenalter bis hin zum Rentenalter variiert Von SZ-Mitarbeiterin Clara Beck

Saarbrücken. Die Leichtathletikabteilung des ATSV Saarbrücken hat über 450 Mitglieder, davon sind ungefähr 300 Kinder. Die Trainingsgruppen sind immer in zwei Jahrgänge eingeteilt, wobei das Alter der Sportler vom Kindergartenalter bis hin zum Rentenalter variiert. "Wir unterfordern unsere Sportler und Sportlerinnen nicht, noch überfordern wir sie durch diese Einteilung", sagt Abteilungsleiter Herwart Schaeidt. Insgesamt gibt es 15 Trainingsgruppen mit jeweils 20 bis 25 Sportlern. Das ist nötig, da der ATSV großen Zulauf hat. Vor allem für die Trainingsgruppen der Jüngeren gilt das, während bei den älteren Jahrgängen viele abspringen. Besonders Jungen sind eher in geringer Anzahl vertreten. Die Gruppen werden von zehn Trainern, teilweise ehrenamtlich, geleitet. Zusätzlich zum normalen Leichtathletiktraining wird beim ATSV jetzt auch Disziplinentraining für Jugendliche angeboten, um deren Talent speziell zu fördern. Dadurch soll eine bessere Leistung und mehr Spaß am Training erzielt werden. "Wir möchten aus Kindern und Jugendlichen Persönlichkeiten machen auf Grund des Erfolges", erklärt Schaeidt sein Ziel. "Ich bin zum ATSV gewechselt, weil ich hier einfach mehr machen kann. Ich trainiere dreimal die Woche", erzählt Tessa Leutheuser, 13. Im Leichtathletikangebot des ATSV sind Breiten-, Wettkampf- und Leistungssport. Als Breitensport werden Nordic Walking und Bergwandern angeboten. Als Wettkampf- und Leistungssport werden alle Leichtathletikdisziplinen außer Stabhochsprung und Lang- beziehungsweise Straßenlauf angeboten; auch eine Fünfkämpferin trainiert beim ATSV. Trainingsplätze sind zum Einen das Vereinszentrum des ATSV an der Bellevue, zum Anderen die Sportschule Saarbrücken. "Das Besondere bei uns ist, dass unsere Abteilung familiär geführt wird. In unserer Vereinsstätte fühlt sich alles daheim", sagt Schaeidt, der sein Amt als Abteilungsleiter seit 1973 ausführt. Dies bestätigt auch Trainer Joachim Rousselange, der die Schüler und Schülerinnen der Klassenstufe fünf bis neun trainiert: "Der ATSV ist von seiner Art her eine große Familie, hier ist jeder willkommen." Er ist seit sechs Jahren Trainer beim ATSV, und sein Ziel ist es, mit einigen seiner Schützlinge bei der DM anzutreten. Diesem Ziel schließt sich auch Selina Weißgerber, 13, an: " Ich möchte deutsche Meisterin im Stabhochsprung werden." Außerdem sprinte sie gerne, erzählt Weißgerber weiter. Parallel zum Sommerfest organisiert der ATSV am 28. Juni einen Nordic-Walking-Lauf im Deutsch-Französischen Garten. Außerdem wird in den Sommerferien ein Schülersportfest veranstaltet und in der zweiten Ferienwoche wird zum dritten Mal eine Schülerfreizeit für alle Kinder im Alter von sechs bis zehn Jahren angeboten. Dabei kann der so genannte Ferienpass erworben werden.www.atsv-saarbruecken.de