| 20:09 Uhr

Dem Charakter der Kamele auf der Spur

Saarbrücken/Köln/Dubai. Als Schüler knipste Ralf Baumgarten verschwitzte Musiker im Saarbrücker Jazzkeller Gießkanne - für 10 D-Mark plus freien Eintritt Von SZ-Redaktionsmitglied Johannes Kloth

Saarbrücken/Köln/Dubai. Als Schüler knipste Ralf Baumgarten verschwitzte Musiker im Saarbrücker Jazzkeller Gießkanne - für 10 D-Mark plus freien Eintritt. Heute macht der 48-Jährige als Profi-Fotograf mit einem Projekt auf sich aufmerksam, das die Scheichs von Dubai verzückt: Vor den Toren der Golfmetropole schmückt die Kamel-Farm "Camelicious" ihre Zufahrtsstraße mit einer Freiluft-Ausstellung des in Köln lebenden gebürtigen Saarbrückers: 40 überdimensionale Kamel-Porträts begrüßen die Farm-Besucher.



"Faces of the Desert" (Gesichter der Wüste) zeigt eine kleine Auswahl aus Tausenden von Fotos, die Baumgarten in der Farm schoss: Das sind Kamele mit geschlossenen und geöffneten Augen, Kamele, die ihre Zähne blecken und solche mit heraushängender Zunge. "Mich hat die große Ausdruckskraft der Kamel-Gesichter fasziniert", sagt Baumgarten, der eigentlich nur für Firmen-Fotos nach Dubai gereist war. Für eine auf dem Gelände der Farm ansässige Kamelmilch-Schokoladen-Farbik machte er Werbe-Fotos. Dabei kam dem Kommunikationsdesigner die Idee der Porträt-Reihe. Unterstützt wird Baumgarten vom Drucker-Hersteller Epson. Der produzierte die 1,50 Meter breiten und 2,50 Meter hohen Drucke, die nun der hohen UV-Belastung im Wüstenstaat trotzen müssen und daher auch eine Art Qualitätssiegel für die Firma sind.

Die Eröffnung der Ausstellung vor zwei Wochen sei ein großer Erfolg gewesen, berichtet Baumgarten: "Es wurde im Sonnenuntergang gefeiert, mit Häppchen und arabischem Kaffee". Spontan hätten sich Menschen angeschlossen und getanzt. Zwei Monate sollen die Exponate nun vor den Toren Dubais hängen bleiben, bevor sie woanders ausgestellt werden. Wo genau, wollte Baumgarten nicht verraten. Es sei noch nichts spruchreif. Spruchreif ist allerdings, dass Baumgartens Kamel-Porträts erwerblich sind. Interessenten sollten sich bei ihm melden. Davon dass sich auch Europäer von seinen Kamel-Fotos begeistern lassen, ist Baumgarten überzeugt: "Tiere lösen einfach immer Emotionen aus."

Ralf Baumgarten bei der Eröffnung von "Faces of the Desert".
Ralf Baumgarten bei der Eröffnung von "Faces of the Desert".
"Der Blick in die Gesichter der Kamele bietet eine gute Gelegenheit, dem Wesen Arabiens näher zu kommen", sagt Ralf Baumgarten. Aus Tausenden Fotos wählte er 40 für seine Schau aus. Fotos: SZ
"Der Blick in die Gesichter der Kamele bietet eine gute Gelegenheit, dem Wesen Arabiens näher zu kommen", sagt Ralf Baumgarten. Aus Tausenden Fotos wählte er 40 für seine Schau aus. Fotos: SZ