| 20:20 Uhr

Dekanat Sulzbach zieht positive Bilanz der 72-Stunden-Aktion

72 Stunden, elf Gruppen mit 240 Jugendlichen, 15 000 ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden, viele Tonnen verbauter Schotter, literweise Farbe, meterweise Schleifpapier: Das sind die nackten Zahlen der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend im Dekanat Sulzbach.

Sulzbachtal/Fischbachtal. 72 Stunden, elf Gruppen mit 240 Jugendlichen, 15 000 ehrenamtlich geleistete Arbeitsstunden, viele Tonnen verbauter Schotter, literweise Farbe, meterweise Schleifpapier: Das sind die nackten Zahlen der 72-Stunden-Aktion des Bundes der Deutschen Katholischen Jugend im Dekanat Sulzbach. "Alle Projekte wurden erfolgreich abgeschlossen", sagt Pastoralreferentin Tina Wagner vom Koordinierungskreis des Dekanates. Alle Teilnehmer hätten ihr Bestes gegeben, vor allem wichtige Erfahrungen gemacht, 72 Stunden verlässlich zusammengearbeitet. Sie hätten mit den eigenen Händen etwas geschaffen und erlebt, dass andere ihnen etwas zutrauen. Kirchliche Kinder- und Jugendarbeit habe 72 Stunden im Scheinwerferlicht gestanden und sicherlich das Bild von der Jugend in ein besseres Licht gerückt. Pastoralreferent Lutwin Gilla, ebenfalls Mitglied im Koordinierungskreis: "Die Stimmung in allen Gruppen war bestens, und alle Teilnehmer waren bis zur letzten Sekunde mit voller Motivation dabei."Aber nicht nur das Engagement der jugendlichen Teilnehmer sei beeindruckend gewesen, "auch die Unterstützung von Bürgern und Firmen war vorbildlich". ll