| 20:36 Uhr

Rettungsdienst
Das Problem nicht aussitzen

FOTO: Roby Lorenz / SZ
Daniel Kirch

Chefkorrespondent Landespolitik

Der Rettungsdienst im Saarland ist im Vergleich zu anderen Flächenländern gut aufgestellt, die im Gesetz vorgeschriebene Hilfsfrist von zwölf Minuten ist ambitioniert. Wenn sie nicht eingehalten wird, gibt es nur zwei Möglichkeiten: Entweder man verlängert die Frist – womit sich der Landesgesetzgeber auf ganz dünnes Eis begeben würde – oder man baut zusätzliche Rettungswachen und beschafft mehr Rettungswagen. Das würde die Landkreise und die Krankenkassen mehr Geld kosten. Diese Entscheidung müssen Kreise und Landesregierung irgendwann treffen. Aussitzen ist keine Lösung.