| 20:35 Uhr

Dank an selbstlose Firmenchefin

Saarwellingen. In der Nähe der ehemaligen Erich Bolte GmbH im Saarwellinger Industriegebiet liegt eine Straße, deren Benennung ganz im Sinne des Chefs gewesen wäre. Denn die Lucie-Bolte-Straße erinnert an die engagierte Ehefrau, die die Firma für Büroorganisationsmittel 1954 an der Seite ihres Mannes aufbaute Von SZ-Mitarbeiterin Frauke Scholl

Saarwellingen. In der Nähe der ehemaligen Erich Bolte GmbH im Saarwellinger Industriegebiet liegt eine Straße, deren Benennung ganz im Sinne des Chefs gewesen wäre. Denn die Lucie-Bolte-Straße erinnert an die engagierte Ehefrau, die die Firma für Büroorganisationsmittel 1954 an der Seite ihres Mannes aufbaute. Dieser setzte seiner verstorbenen Frau ein Denkmal, indem er in ihrem Namen eine Stiftung ins Leben rief. Die Gemeinde Saarwellingen setzte ihr ein Denkmal per Straßenschild.


1991 erhielt die Lucie-Bolte-Straße nach einem Beschluss der Bauausschusses ihren Namen. Nach Informationen aus dem Bauamt der Gemeinde sollte der Firmenchefin, die ihr Leben und Nachleben in den Dienst ihrer Nächsten stellte, eine Ehre erwiesen werden.

Das Andenken an die selbstlose Dame hält auch die Lucie-Bolte-Stiftung mit Sitz in Dillingen hoch. 1980 gründete Erich Bolte die Stiftung, die bis heute die internationale Leberforschung unterstützt. Nach Angaben der Stiftung, die jährlich den Lucie-Bolte-Preis an renommierte Leberforscher vergibt, ist die Namensgeberin eine "engagierte und selbstlose" Frau gewesen. Sie habe ihrem Mann in der Firma stets "den Rücken frei gehalten" und sich später angesichts ihres langen Leberleidens gewünscht, dass nach ihrem Tode anderen Kranken geholfen werden solle. Dem habe ihr Ehemann durch die Gründung seiner Stiftung Rechnung getragen.



Geboren wurde Lucie Bolte, geborene Stiegler, am 24. Februar 1906 im westfälischen Arnsberg. 1927 heiratete sie den Schiffsbau-Ingenieur Erich Bolte, mit dem sie zunächst nach Berlin, dann ins Saarland zog. Das Ehepaar lebte seit den 1930er Jahren in Riegelsberg, 1954 gründeten die Boltes ihre Firma in Saarwellingen.

Dort wirkte Lucie Bolte, die sich gern um ihren Haushalt und ihre Handarbeiten kümmerte, als Ratgeberin. "Sie nahm Einfluss bei Personalfragen, führte ein offenes Haus und empfing Gäste und Kunden der Firma", heißt es in einer Würdigung der Lucie-Bolte-Stiftung. 1977 feierte das Unternehmer-Paar Goldene Hochzeit, am 3. November 1978 erlag Lucie Bolte ihrer langen Krankheit. Mit der Dillinger Stiftung und der Saarwellinger Straße bleibt ihr Einsatz für die Mitmenschen in Erinnerung - wie es sich ihr liebender, 1981 verstorbener Ehemann gewünscht hätte.