Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:08 Uhr

Crash-Fahrt durch Saarbrücken: Polizei sucht Zeugen

St. Johann. Von Zeugen erhofft sich die Polizei wichtige Hinweise zu einer Crash-Fahrt, die sich bereits am Sonntag, 17. Mai, ereignet hat. Wie die Beamten jetzt erst mitteilen, begann das Ganze gegen 2.18 Uhr in der Fassstraße in Saarbrücken. Der Fahrer eines Autos streifte im Vorbeifahren ein wartendes Taxi und beschädigte es

St. Johann. Von Zeugen erhofft sich die Polizei wichtige Hinweise zu einer Crash-Fahrt, die sich bereits am Sonntag, 17. Mai, ereignet hat. Wie die Beamten jetzt erst mitteilen, begann das Ganze gegen 2.18 Uhr in der Fassstraße in Saarbrücken. Der Fahrer eines Autos streifte im Vorbeifahren ein wartendes Taxi und beschädigte es. Dabei blieb es nicht: Beim Abbiegen in die Rosenstraße rammte er einen geparkten Wagen. Durch die Wucht wurden zwei weitere Autos aufeinander geschoben und demoliert. Der Fahrer flüchtete hierauf erneut, berichtet die Polizei. Beim Abbiegen in die Bismarckstraße touchierte sein Wagen schließlich noch die Tür eines haltenden Wagens. Der Schaden beläuft sich auf über 16 500 Euro. Für die Polizei ist bislang sicher, dass es sich bei dem Unfallverursacher um einen Wagen mit französischem Kennzeichen handelte. redHinweise an die Polizei unter Tel. (06 81) 962-22 33.