Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:30 Uhr

CO2 reduzieren und Mobilität in Ottweiler sichern

Ottweiler. Das beherrschende verkehrspolitische Thema in Ottweiler ist zurzeit die geplante Neuführung der B 41 in Ottweiler

Ottweiler. Das beherrschende verkehrspolitische Thema in Ottweiler ist zurzeit die geplante Neuführung der B 41 in Ottweiler. Dass aber das Themenfeld "Mobilität und Verkehr" viel mehr umfasst, wurde bei einem Workshop deutlich, den die Stadt Ottweiler im Rahmen der Klimaschutzinitiative zusammen mit dem Projektpartner Axel Thös Planung (ATP) durchgeführt hatte, wie es jetzt in einer Pressemittelung heißt. Dazu eingeladen waren alle interessierten Bürger.Vorgestellt wurden unter anderem die Ergebnisse der Analyse eines integrierten Klimaschutzkonzeptes in Ottweiler. Deutlich wurde, dass der Anteil des Verkehrs an der CO2-Bilanz von Ottweiler nicht unerheblich ist - er soll durch entsprechende Maßnahmen reduziert werden. Zudem ging es um Mobilitätsformen in der Zukunft und um die Frage, wie Mobilitätschancen zu sichern sind, heißt es weiter. Die Präsentationen dieses Workshops stehen zur Ansicht und Download auf der Homepage der Stadt Ottweiler (www.ottweiler.de) unter der Rubrik "Wirtschaft und Umwelt" bereit.

Bei diesem Workshop wurde auch eine Fragebogenaktion gestartet, bei der interessierte Bürger Angaben zu ihrem Mobilitätsverhalten und ihre Vorschläge und Anregungen zu diesem Thema machen können. Ist das Angebot des öffentlichen Nahverkehrs ausreichend oder müsste es verbessert werden? Und wenn ja, wie und auf welchen Strecken? Sollen und müssen neue Konzepte entwickelt werden, um beispielsweise die Ostertalgemeinden untereinander, aber auch von und nach Ottweiler besser zu verbinden?

Die Stadt hofft auf einen großen Rücklauf aus der Bevölkerung, heißt es. Die Ergebnisse aus der Fragebogenaktion werden in den Verkehrsteil des integrierten Klimaschutzkonzeptes einfließen und sollen in einem weiteren Workshop diskutiert werden red

Für Rückfragen und weitere Informationen steht bei der Stadt Ottweiler Christoph Hassel vom Bau- und Umweltamt zur Verfügung unter Telefon (0 68 24) 30 08 36, Mail: umweltbeauftragter@ottweiler.de. Auf Wunsch kann der Fragebogen zugestellt werden. Er steht auch als Download auf der Homepage der Stadt Ottweiler.