| 20:15 Uhr

Kameras Im Nahverkehr
Busse in Neunkirchen werden videoüberwacht

Neunkirchen. Die 56 Busse der Neunkircher Verkehrsgesellschaft (NVG) werden ab heute per Kamera überwacht. Die NVG begründet den Schritt mit der Zunahme von Gewalt und Beleidigungen im öffentlichen Nahverkehr.

Man erhofft sich auch einen Rückgang der Vandalismusschäden. 230 000 Euro hat das Unternehmen für die Überwachung investiert. Nach 24 Stunden werden die Aufzeichnungen im Regelfall wieder gelöscht. Im Fall eines Übergriffs können die Busfahrer einen Knopf drücken, um die Aufnahme zu speichern.