| 00:00 Uhr

Büsche und Sträucher in der Talstraße ein Sichthindernis

Die Sträucher und Büsche in der Talstraße sind offenbar ein Sichthindernis für die Verkehrsteilnehmer. Foto: red/Morawski
Die Sträucher und Büsche in der Talstraße sind offenbar ein Sichthindernis für die Verkehrsteilnehmer. Foto: red/Morawski FOTO: red/Morawski
Homburg. Am Zebrastreifen und Radfahrweg in der Talstraße vor der Einmündung Gerberstraße vor dem Saarpfalz-Center behindern offenbar hochgewachsene und breite Büsche und Sträucher die Sicht der Fußgänger und der Radfahrer. jkn

In der Talstraße sind offenbar die Büsche und Sträucher am Zebrastreifen und Radfahrweg kurz vor der Einmündung Gerberstraße vor dem Saarpfalz-Center eine Gefahrenquelle. Unser Leser-Reporter Rolf Omlor aus Homburg sagte gegenüber unserer Zeitung: "Die Fußgänger und die Radfahrer sehen dort nicht die Autos kommen." Die Sträucher seien einfach zu hochgewachsen. Unsere Zeitung konnte vor Ort feststellen, dass auch die Autofahrer offenbar ein Sichtproblem haben. Sie sehen erst kurz vor dem Überweg die Passanten oder die Radfahrer. Nach Polizeiangaben habe es dort in den vergangenen Wochen aber keine Unfälle gegeben. Der Stadt Homburg war auf Anfrage unserer Zeitung, von einer derartigen Gefahrenquelle in der Talstraße noch nichts bekannt. Die Stadt werde sich umgehend über die Verkehrssituation vor Ort in der Talstraße informieren. Dies erklärte Jan Emser von der Pressestelle der Kreisstadt gegenüber unserer Zeitung. Sollte es sich um eine reale Gefahrensituation handeln, , würde die Stadt "zeitnah handeln" und das Problem angehen; wenn es sein müsste, würde das Problem "umgehend gelöst".

Sie haben Ärgerliches, Spannendes zu berichten? Sie haben einen Brand beobachtet? Dann schicken Sie uns alles als Leser-Reporter. Wir recherchieren Ihre Tipps und drucken Ihre Fotos. Für Sprachnachrichten aufs Band nutzen Sie die Telefonnummer (06 81) 59 59 800, schicken uns eine E-Mail an Leser-Reporter@sol.de oder unser Onlineformular unter www.saarbruecker-zeitung.de/leserreporter. Bitte geben Sie immer Ihren Namen und Ihre Telefonnummer an, damit wir Sie vor einer Veröffentlichung anrufen können.

saarbruecker-zeitung.de/

leserreporter