| 00:00 Uhr

Bürger packen kräftig mit an

Rammelfangens Ortsvorsteherin Gabriele Harpers und Mitstreiter Albert Hilt vor der neuen Wanderer-Schutzhütte. Foto: Johannes A. Bodwing
Rammelfangens Ortsvorsteherin Gabriele Harpers und Mitstreiter Albert Hilt vor der neuen Wanderer-Schutzhütte. Foto: Johannes A. Bodwing FOTO: Johannes A. Bodwing
Rammelfangen. Da steckt richtig Arbeit drin. Eine Schutzhütte für Wanderer hat die Rammelfanger Dorfgemeinschaft gleich neben die alten Waschbrunnen ins Grüne gebaut. Am kommenden Freitag wird sie offiziell eingeweiht. Von SZ-MitarbeiterJohannes A. Bodwing

"Alle arbeitsfähigen Handwerker im Dorf" hätten mitgemacht, sagt Albert Hilt am Samstag mit einem Lachen. 23 seien es an der Zahl, ergänzt Ortsvorsteherin Gabriele Harpers. "Und ich habe jede Stunde dokumentiert", erzählt Harpers weiter, "wer wie lange hier im Einsatz war".

Denn 1850 Stunden seien Pflicht gewesen, um einen Zuschuss zu erhalten, 2500 Arbeitsstunden kamen letztlich zusammen. Alles freiwillig und ehrenamtlich. Entsprechend fiel der Zuschuss des Landesamtes für Umwelt- und Arbeitsschutz, LUA, aus. Mit den 26 667 Euro konnten sämtliche Materialkosten abgedeckt werden. Was eine tatkräftige Dorfgemeinschaft leisten kann, demonstrierten die Rammelfanger Bürger allein schon mit dem zeitlichen Verlauf. Der Spatenstich zur Schutzhütte war am 6. September 2012, am 6. Oktober war Richtfest. "Wir haben uns schon etwas beeilt", erklärt Harpers. Dann kam jedoch eine wetterbedingte Zwangspause. Die Sanitäreinrichtungen konnten erst nach der monatelangen Kälteperiode abgeschlossen werden.

"Optisch sieht die Schutzhütte aus wie das alte Spritzenhaus", sagt Hilt. "Bis auf den Turm und die Toiletten. Denn hier habe einmal die Rammelfanger Feuerwehr ihren Standort gehabt. Das Gebäude ist in Ständerbauweise errichtet, mit viel Holz und roten Ziegeln wie in früheren Zeiten.

Gebaut ist die Schutzhütte für Wanderer des Premiumweges Hirn-Gallenberg-Tour. Eine Toilette ist behindertengerecht angelegt. Etwa zwei Drittel der Hütte sind als offener überdachter Raum angelegt. Bänke und Tische aus massivem Holz stehen im Eingangsbereich.

Offiziell eingeweiht wird die Wanderer-Schutzhütte von Rammelfangen am Freitag, 26. Juli, 16 Uhr. Dabei haben auch die Waschfrauen und die Mittelalter-Tanztruppe der Dorfgemeinschaft ihren Auftritt. Eine Bilderausstellung zeigt den Verlauf der Arbeiten.