| 00:00 Uhr

Brunnen versetzen und Marktplatz vergrößern

Marktplatz Brunnen versetzen und Marktplatz vergrößern Zu verschiedenen Musik-Veranstaltungen auf dem historischen Marktplatz in Homburg Der Marktplatz, die gute Stube von Homburg? Die stets gut besuchten Wochenend-Konzerte zeigen ständig auf, dass der Platz vor der Bühne einfach zu klein ist. Im Sinne der Musiker und der Besucher ist das bedauerlich.

Zum anderen gab es meines Wissens Überlegungen zwischen Richard Weber von der Karlsberg-Brauerei und Hermann Juncker, dem bekannten Künstler aus Homburg, zur Sanierung des Brunnens. Das scheint aber nicht weit gekommen zu sein. Der Brunnen auf dem historischen Marktplatz verdient allerdings die gleiche Aufmerksamkeit wie alle historischen Werke in Homburg. Grasbüschel in den Fugen, zerbröselndes Gestein, einfach unansehnlich! Eine Sanierung ist dringend nötig. Und da könnten zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen werden. Verschiebt man den Brunnen zirka 5 Meter Richtung Marktplatzmitte, ist der Platz für Bühnenveranstaltungen deutlich größer und die leidige Parksituation ließe sich leichter lösen, da strukturell übersichtlicher.

Sollten die Überlegungen zur Sanierung des Brunnens nicht noch einmal erwogen werden? Und mit diesen Gedanken auch der Marktplatz in Homburg seinen historischen Anspruch bestätigt sehen? Das beste an diesem Projekt ist dabei, dass sicherlich Sponsoren bereit sein werden, diese dringend nötige Maßnahme zu unterstützen. Dr. Weber gab bereits den Impuls dazu, es ist nun Sache der Stadt Homburg, sich des Problems anzunehmen. Vermutlich wird der Denkmalschutz gerne behilflich sein, eventuell auch mit finanzieller Unterstützung aus Landesmitteln.

Ein ständiger Besucher der Querbeat- und Jazzkonzerte!

Erik Scherer, Homburg