| 20:06 Uhr

Brunch bringt einige tausend Euro

Das Bild "Blaue Stadt" von Carmen Wölflinger (links) brachte das beste Ergebnis. Mit dabei waren auch Ruth Niethammer, Michael Schaefer, Susanne Mohr-Schuhmacher, Andreas Niethammer und Patrick Wölflinger (von links). Foto: Andreas Lang
Das Bild "Blaue Stadt" von Carmen Wölflinger (links) brachte das beste Ergebnis. Mit dabei waren auch Ruth Niethammer, Michael Schaefer, Susanne Mohr-Schuhmacher, Andreas Niethammer und Patrick Wölflinger (von links). Foto: Andreas Lang
Völklingen. Überwältigt waren am Sonntagvormittag Ruth und Andreas Niethammer vom Vereins Hilfe für Ayacucho sowie Carmen Wölflinger, die Leiterin eines zehnköpfigen Malworkshops. Dessen Teilnehmer hatten die Bilder gemalt, die es nun beim Benefizbrunch im bahnhofsnahen Restaurant Plattform 11 Dreiviertel zu Gunsten des Vereins zu versteigern galt - und etwa 250 Gäste kamen Von SZ-Mitarbeiter Andreas Lang

Völklingen. Überwältigt waren am Sonntagvormittag Ruth und Andreas Niethammer vom Vereins Hilfe für Ayacucho sowie Carmen Wölflinger, die Leiterin eines zehnköpfigen Malworkshops. Dessen Teilnehmer hatten die Bilder gemalt, die es nun beim Benefizbrunch im bahnhofsnahen Restaurant Plattform 11 Dreiviertel zu Gunsten des Vereins zu versteigern galt - und etwa 250 Gäste kamen. Mit einem solchen Andrang hatten die Veranstalter nicht gerechnet. Aber er war wichtig, denn der Hintergrund des Brunches war es, möglichst viele Einnahmen in den Bau eines Gesundheitszentrums in der peruanischen Stadt Ayacucho einfließen zu lassen, wie Andreas Niethammer informierte. Der Völklinger Kinderarzt begab sich gerne in die ungewohnte Rolle des Auktionators und versteigerte die zur Verfügung gestellten Bilder."Unsere Stadt Völklingen", war das Thema des Workshops. Wie schön das alte Rathauseck werden könnte, wenn das neue Einkaufszentrum an Stelle das Kaufhofs stünde, sollten die Teilnehmer darstellen. "Ich habe ihnen Hilfestellung gegeben, danach konnte jeder mit seinen eigenen Farben und seiner Eigenständigkeit seine Visionen auf die Leinwand bringen", so die Kursleitern. Oberbürgermeister Klaus Lorig, der ebenfalls zu den Gästen zählte, schaute sich die Bilder interessiert an. Prima gefielen ihm die Darstellungen von Dorothee Leick, Valerie Henkel und von Wölfinger selbst.


Und auch das Ergebnis stimmte fröhlich: "Es sind heute wohl einige tausend Euro zusammengekommen", sagte Andreas Niethammer. Seine Gäste hatten offenbar Gefallen daran gefunden, beim Genuss von Kunst und Kulinarischem Gutes für die Ayacucho-Hilfe zu tun. "Es ist überwältigend, dass die Völklinger so gut zur Hilfe zu aktivieren sind."

Neben der Ayacucho-Hilfe stand auch der faire Handel im Mittelpunkt des Benefizbrunches. Françoise Laroppe, von Andreas Niethammer als "Miss Fair-Trade des Saarlandes" bezeichnet, hatte Informationen zu diesem Thema mitgebracht und bot an ihrem Stand auch eine große Auswahl an fair gehandelten Produkten an. Und damit neben Gaumen und Augen auch die Ohren auf ihre Kosten kamen, musizierten zum Genuss aller Anwesenden am frühen Sonntag Michael Schaefer an der Gitarre und Wolfgang Ost am Bass.



Hintergrund

Der Verein Hilfe für Ayacucho, von Andreas Niethammer und seiner aus Peru stammenden Frau Ruth 2004 gegründet, unterstützt Menschen in der armen Region um die peruanische Stadt Ayacucho. Kontakt finden Interessierte unter Tel. (0 68 98) 2 45 51. red