| 20:17 Uhr

Brubach und Naumann im Einzel vorne

Claudia Brubach war bei den Saarlandmeisterschaften nicht zu schlagen. Foto: Jutta Scholer
Claudia Brubach war bei den Saarlandmeisterschaften nicht zu schlagen. Foto: Jutta Scholer
Saarbrücken. Die 67. Tischtennis-Saarlandmeisterschaften, die von der TTG Rohrbach/St. Ingbert in der Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken ausgerichtet wurden, brachten die eine oder andere Überraschung mit sich

Saarbrücken. Die 67. Tischtennis-Saarlandmeisterschaften, die von der TTG Rohrbach/St. Ingbert in der Multifunktionshalle an der Hermann-Neuberger-Sportschule in Saarbrücken ausgerichtet wurden, brachten die eine oder andere Überraschung mit sich. Mit Christoph Brubach und Christian Schleppi, die beim TV 06 Limbach in der Regionalliga Südwest aufschlagen, fehlten die Saarlandmeister im Herren-Einzel der Jahre 2011 und 2012. So rückte Philipp Mostowys, die Nummer fünf des Zweitligisten 1.FC Saarbrücken II, in die Favoritenrolle. Der 22-Jährige schied aber überraschend im Achtelfinale gegen David Lamma von der DJK Heusweiler mit 11:9, 5:11, 11:3, 7:11, 11:8, 8:11 und 6:11 aus.Lamma zog nach einem 4:1 im Viertelfinale gegen Andreas Koch (TTF Besseringen) ins Semifinale ein, wo er Pascal Naumann, der ebenfalls für den 1. FC Saarbrücken II spielt, mit 10:12, 7:11, 4:11 und 7:11 unterlag. Der 19-jährige Naumann setzte sich im Endspiel gegen Matthias Wagner vom aktuellen Tabellenführer der Oberliga Pfalz/Saarland der Herren, dem TTC Wehrden, mit 6:11, 11:6, 11:9, 12:10 und 11:5 durch. Damit gewann Naumann, nachdem er in allen Altersklassen von Schüler C (U13) bis Jugend (U18) jeweils mindesten einen Saarlandmeistertitel im Einzel einheimste, nun seinen ersten bei den Erwachsenen.


Sein Finalgegner Matthias Wagner, der sich zuvor in der Vorschlussrunde gegen seinen Wehrdener Mannschaftskollegen Fabian Freytag mit 11:5, 13:11, 11:5, 9:11, 7:11 und 11:9 durchsetzte, hatte im Herren-Doppel allen Grund zu Jubeln. An der Seite von Lukas Kurfer vom TTC Kerpen Illingen bog Wagner im Finale gegen David Lamma/Matthias Knopf (DJK Heusweiler) einem 0:2-Satzrückstand noch herum, indem sie die Sätze drei, vier und fünf noch mit 11:7, 11:1 und 11:8 für sich entschieden.

Zwei Saarlandmeistertitel sicherte sich Claudia Brubach vom Damen-Zweitligisten ATSV Saarbrücken. Im Finale des Damen-Einzel bezwang die 28-Jährige im vereinsinternen Duell Titelverteidigerin Theresa Adams (ebenfalls ATSV Saarbrücken) mit 11:4, 11:8, 11:6, 9:11 und 11:9. Die 16-jährige Ann-Sophie Daub (TTSV Saarlouis-Fraulautern) wehrte sich im Halbfinale gegen die spätere Saarlandmeisterin zwar heftig, zog dennoch mit 8:11, 7:11, 12:10, 7:11 und 9:11 den Kürzeren. Auch Katharina Palm (TTV Rimlingen/Bachem), die in der Runde der letzten vier nach einem Viersatzerfolg gegen ihre Mannschaftskollegin Manuela Lerge (ebenfalls TTV Rimlingen/Bachem) erreicht hatte, schied nach einer 7:11, 13:15, 4:11 und 9:11- Niederlage gegen Theresa Adams aus und landeten wie Daub auf dem Bronze-Platz. Neben der Einzel-Konkurrenz war Claudia Brubach zudem im Damen-Doppel erfolgreich, wo sie mit Doppelpartnerin Theresa Adams das Endspiel gegen Sarah Bläs/Ann-Sophie Daub (TTC Urexweiler/TTSV Saarlouis-Fraulautern) mit 11:5, 11:7 und 11:4 gewann. mei