Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 00:00 Uhr

BRS Gersweiler gewinnt die Premiere des Senioren-Sportfestes

Saarbrücken. Der Behinderten- und Rehabilitationssportverband (BRS) Saarland hat mit dem ersten Inklusiven Landes-Senioren-Sportfest ein neues Projekt für Inklusion und Reha-Sport gestartet. Beim Auftakt des Sportfestes vor zwei Wochen in der Joachim-Deckarm-Halle in Saarbrücken belegte die Mannschaft BRS Gersweiler II mit Anita Ochs, Gertrud Minas, Heinz Emmert und Edmund Minas mit 39,950 Punkten den ersten Platz. ida



Prüfungen an zehn Stationen

Insgesamt haben an der Veranstaltungen sechs Mannschaften aus den drei Vereinen BRS Gersweiler, BRS Altenkessel und Reha- und Breitensport Friedrichsthal-Bildstock teilgenommen. Nachdem Gesundheitsminister Andreas Storm gemeinsam mit dem Präsidenten des Behinderten- und Rehabilitationssportverbandes Hans Netzer das Sportfest eröffnet hatte, mussten die Teams an zehn Stationen ihre Geschicklichkeit und ihre Konzentration unter Beweis stellen. Die PSD Bank Rhein Neckar Saar stellte die Schiedsrichter und vergab die Punkte für die Teilnehmer. Das Team-Ergebnis an den zehn Stationen brachte schließlich das Endresultat - und den Sieg für den BRS Gersweiler.