| 20:11 Uhr

Borussia steht vor einer schweren Spielzeit SVE II hat nach 5:1 in Mettlach wieder Hoffnung

Neunkirchen/Bad Breisig. Der Dampf ist raus bei Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen. So beschrieb Dieter Heylmann, Spielausschussmitglied der Borussen, den Auftritt bei der abstiegsgefährdeten SG Bad Breisig. Bei Halbzeit stand das Endergebnis, 1:1 unentschieden, schon fest Von SZ-Mitarbeiter Rolf Purper

Neunkirchen/Bad Breisig. Der Dampf ist raus bei Fußball-Oberligist Borussia Neunkirchen. So beschrieb Dieter Heylmann, Spielausschussmitglied der Borussen, den Auftritt bei der abstiegsgefährdeten SG Bad Breisig. Bei Halbzeit stand das Endergebnis, 1:1 unentschieden, schon fest. Heylmann: "Zwei Chancen und zwei Tore, ansonsten viel Leerlauf auf einem in die Jahre gekommenen Kunstrasenplatz." A-Jugend-Talent Hendrik Zuck hatte in Minute sieben zur Neunkircher Führung getroffen und Mitte der ersten Hälfte glich Bad Breisig aus. Die Borussia kann im letzten Heimspiel gegen Pirmasens und mit einem Auswärtssieg in Mettlach noch Dritter werden.Wie aber wird sich der Verein in der kommenden Saison präsentieren? Eine spannende Frage, die auch in der Pressekonferenz am Freitag nicht beantwortet werden konnte. Der neue Trainer Heinz Histing stellte fest, dass die nächste Meisterschaftsrunde nicht einfach werde. Der Etat müsse erneut gekürzt werden. Doch wenn alle an einem Strang zögen, könne sich der Verein ordentlich darstellen. Dem Ellenfeld erhalten bleiben laut Histing Almir Delic, der noch einen Vertrag bis 2010 hat, Spielführer Marco Schmit, Benjamin Sorg, Philipp Kerber, Matthias Stumpf, Thorsten Bruch, Carsten Trapp, Jeremy Groß und einige Perspektivspieler, die allesamt ihre Verträge verlängert hätten. Noch in Verhandlungen stehe man mit Said Chouaib und Daniel Meisenheimer. Wahrscheinlich gehen werden Holger Klein und Nasreddine Hammami. Komplett gehalten werden die A-Junioren, insgesamt 13 Spieler, die hungrig sind und sich für die Oberliga-Mannschaft empfehlen wollen. Schon den Sprung geschafft haben Julian Weiersbach und Hendrik Zuck. Letzterer soll auch schon Angebote aus der Zweiten Liga haben. Aber Borussia will das Talent bis zum Auslaufen seines Vertrages im nächsten Jahr halten. Histing: "Wunder kann ich nicht versprechen. Aber Ihr könnt Euch darauf verlassen, dass wir unser Bestes geben."Vorgestellt wurde auch der neue Sportkoordinator Yilmaz Örtülü. Der Ex-Profi (unter anderem FCS, Paderborn) und gebürtige Frankfurter musste wegen einer schweren Verletzung seine Fußballer-Karriere beenden, hat eine Trainerlizenz und ist studierter Sportfachwirt. Der 29-Jährige soll den Marketingbereich der Borussia auf eine professionelle Basis stellen. Vorsitzender Kurt Heidrich erklärt: "Für uns ist er kein finanzielles Risiko. Erst, wenn er neue Sponsoren an Land zieht, wird er an den dadurch erzielten Einnahmen beteiligt."Elversberg. Die SV Elversberg II hat das Kellerduell der Fußball-Oberliga Südwest beim Tabellenschlusslicht SV Mettlach vor 150 Zuschauern mit 5:1 (2:0) gewonnen. Für Neu-Trainer Dominik Jung ein Traumeinstand. Fußball-Oberligist SV Elversberg II zog in den vergangenen Tagen alle Register, um doch noch den Ligaverbleib in der Oberliga möglich zu machen. Der Tabellenvorletzte trennte sich von Trainer Gary Blissett und übertrug Dominik Jung (bislang A-Jugend JFG Saar-Halberg) die sportliche Verantwortung. Zudem wurde die Mannschaft mit Abdul Iyodo und Simon Goldhammer verstärkt. Zum Einsatz kam auch Florian Weber, der seit Sommer vertragslos ist, aber noch immer bei der SVE trainiert. Er wurde als Amateurspieler eingesetzt. Vierter Neuer im SVE-Kader war Dominik Holzer. Der Mittelfeldspieler hatte eigentlich seine Karriere schon beendet und wollte sich ganz auf seine Aufgaben im Aufsichtsrat der SVE konzentrieren. Den frischen Wind bei der SVE bekam Mettlach dann auch schon nach wenigen Sekunden zu spüren. Ein weiter Einwurf von Kay Rohrbacher, Florian Weber bringt den Ball an den zweiten Pfosten zu Abdul Iyodo und der trifft zum 1:0. Die frühe Führung verlieh den Gästen Sicherheit. Die SVE II war jederzeit Herr der Lage und erhöhte nach 41 Minuten durch Sebastian Holzer auf 2:0. In der 53. Minute schlug Abdul Iyodo wieder zu. Er vernaschte zwei Abwehrspieler sowie SVM-Schlussmann Raphael Stutz und schob lässig zum 3:0 für die Gäste ein. Nur drei Minuten später sorgte Sascha Jung mit dem 4:0 für die endgültige Entscheidung. Mettlach verkürzte durch Michael Burger zwar nach einer Stunde auf 1:4, aber nur sechs Minuten später traf Sebastian Holzer aus spitzem Winkel zum 5:1-Endstand für die SVE II. "Besser geht es fast nicht", freute sich Neu-Trainer Dominik Jung. "Die Mannschaft hat meine taktischen Vorgaben hervorragend umgesetzt. Wir haben in der Defensive gut gestanden und das war die Grundvoraussetzung dafür, dass es auch in der Offensive geklappt hat", erklärte Jung nach der Partie. sem "Für uns ist er kein finanzielles Risiko."Borussia Neunkirchens Vorsitzender Kurt Heidrich zur Verpflichtung von Sportkoordinator Yilmaz Örtülü