| 20:56 Uhr

Biber-Wanderung mit Naturwacht-Ranger Frank Grütz

 Der Biber ist das größte heimische Nagetier. Foto: Bernd Konrad
Der Biber ist das größte heimische Nagetier. Foto: Bernd Konrad
Morscholz. Am Sonntag, 4. März, bietet die Naturwacht Saarland in Trägerschaft der Naturlandstiftung Saar von 14 bis 17 Uhr eine Wanderung auf den Spuren der Biber an. Unter Leitung des Rangers Frank Grütz erkunden die Teilnehmer das Reich des Bibers am Wahnbach bei Morscholz im Naturpark Saar-Hunsrück

Morscholz. Am Sonntag, 4. März, bietet die Naturwacht Saarland in Trägerschaft der Naturlandstiftung Saar von 14 bis 17 Uhr eine Wanderung auf den Spuren der Biber an. Unter Leitung des Rangers Frank Grütz erkunden die Teilnehmer das Reich des Bibers am Wahnbach bei Morscholz im Naturpark Saar-Hunsrück.Jeder kennt den Biber, aber wegen seiner heimlichen Lebensweise wissen die meisten Menschen nur wenig über unser größtes heimisches Nagetier. Wer hätte gewusst, dass ein ausgewachsener Biber schwerer als ein Reh ist? Frank Grütz kann einiges über den Biber erzählen, zum Beispiel über seine Lebensraumansprüche, sein Sozialverhalten, wie man einen Biber anhand von Spuren nachweist oder warum man den Biber im Mittelalter zu den Fischen gezählt hat. Die Teilnehmer erwarten eine spannende und abwechslungsreiche Führung durch ein Biberrevier am Wahnbach.


Als Ausrüstung dazu braucht man Gummistiefel und wetterfeste Kleidung. Die Teilnahmegebühr beträgt drei Euro pro Erwachsener und zwei Euro pro Kind. Treffpunkt ist um 14 Uhr an der Kläranlage Morscholz. Eine Anmeldung ist erforderlich.red



Infos und Anmeldung: Frank Grütz, Tel. (01 74) 9 50 35 21.