Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 20:17 Uhr

Bezirksliga Ost: Der SV St. Ingbert will in die Landesliga

St. Ingbert. In der Bezirksliga Ost wollen die Fußballer des SV St. Ingbert an diesem Sonntag um 15 Uhr mit einem Auswärtssieg beim SV Gersheim die Landesliga-Qualifikation perfekt machen

St. Ingbert. In der Bezirksliga Ost wollen die Fußballer des SV St. Ingbert an diesem Sonntag um 15 Uhr mit einem Auswärtssieg beim SV Gersheim die Landesliga-Qualifikation perfekt machen. Für die Mannschaft von Spielertrainer Dieter Osthoff, der nach der Saison aus beruflichen Gründen von seinem Amt zurücktritt und von Klaus Scherer (FC Palatia Limbach II) beerbt wird, wäre dies ein großer Erfolg. Schließlich stieg der SVI erst vor dieser Runde aus der Kreisliga A Höcherberg in die Bezirksliga Ost auf."Ich habe immer auf die Euphoriebremse getreten", sagt der erste Vorsitzende Knut Schubert. "Vor der Saison habe ich einen einstelligen Tabellenplatz als Ziel ausgegeben, nach der Winterpause dann einen Rang unter den ersten Fünf und jetzt können wir sogar noch Vize-Meister werden."Am letzten Sonntag gewannen die St. Ingberter mit 5:3 beim Tabellen-Zweiten Spvgg. Einöd-Ingweiler. "Unser Sieg war ganz klar verdient, denn bereits in der ersten Halbzeit hätten wir fünf bis sechs Tore schießen können. Treten wir auch am Sonntag in Gersheim ähnlich stark auf, werden wir die Qualifikation perfekt machen. Alles andere als ein Sieg wäre für mich eine Enttäuschung", so der Vereinsvorsitzende. Er warnt allerdings seine Mannschaft eindringlich davor, den SV Gersheim zu unterschätzen. In diesem Zusammenhang erinnert er an die Spiele gegen Oberbexbach, Rentrisch und Kirkel, "in denen wir uns verdammt schwer taten und teilweise unnötige Punktverluste hinnehmen mussten."Gelingt am Sonntag der Aufstieg, wird spontan gefeiert. Eine Woche später, nach dem letzten Saisonheimspiel gegen Walsheim, soll dann das Freibier für alle Freunde des St. Ingberter Traditionsvereins in Strömen fließen. "Und dann wollen wir auch noch das letzte Spiel in Spiesen gewinnen", freut sich Schubert auf das Saisonfinale. sho