| 20:11 Uhr

Betreuer für Seniorenhilfe gesucht

Landkreis Neunkirchen. Der Betreuungsverein des Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer für den Landkreis Neunkirchen ist für die Gewinnung, Schulung und Beratung von ehrenamtlichen Betreuern verantwortlich

Landkreis Neunkirchen. Der Betreuungsverein des Sozialdienstes Katholischer Frauen und Männer für den Landkreis Neunkirchen ist für die Gewinnung, Schulung und Beratung von ehrenamtlichen Betreuern verantwortlich. Betreuung in diesem Sinne bedeutet, dass vom Betreuungsgericht gesetzliche Vertreter (Betreuer) für Menschen eingesetzt werden, die krankheitsbedingt ihre Angelegenheiten nicht mehr regeln können. Die Aufgaben des ehrenamtlichen Betreuers bestehen darin, Angelegenheiten im Bereich der Gesundheitsfürsorge, Vermögenssorge oder der Vertretung gegenüber Ämtern und Behörden zu regeln. Konkret bedeutet dies, dass Betreuer Entscheidungen bei medizinischen Fragen zu treffen haben, Geldangelegenheiten für den Betreuten erledigen, Anträge bei Ämtern stellen oder die Rechte des Betroffenen gegenüber Einrichtung zu vertreten. Über alldem steht auch der persönliche Kontakt zu dem betreuten Menschen, der häufig keine Angehörigen oder Bekannten mehr hat.Für ihren Aufwand wie Kilometer, Porto, Telefon, erhalten die Betreuer einen jährlichen Pauschalbetrag von derzeit 323 Euro. Die Betreuer üben ein verantwortungsvolles Ehrenamt aus, da sie durch ihr Tun kranken, behinderten und alten Menschen ein würdevolles Leben ermöglichen, ihnen zu ihren Rechten verhelfen und Ansprüche zu sichern. Sie tragen dazu bei, die Lebensqualität der Betroffenen zu erhalten oder gar zu steigern.


Mehr Lebensqualität



In ihrer eigenverantwortlichen Tätigkeit steht der Betreuungsverein den Betreuern mit persönlichen Beratungsgesprächen, themenspezifischen Informationsveranstaltungen sowie Schulungsveranstaltungen hilfreich zur Seite. So bietet der SKFM in Zusammenarbeit mit der Betreuungsbehörde des Landkreises Neunkirchen am 4. und 11. März in Neunkirchen eine Betreuerschulung an, um auf die Betreuertätigkeit vorzubereiten. Interessierte, die ehrenamtlich als Betreuer tätig werden, beziehungsweise an der Betreuerschulung teilnehmen möchten, können sich an den SKFM, Telefon (0 68 21) 1 39 40, wenden. Auch bei Fragen zum Betreuungsrecht sowie bei Fragen zu Vorsorgevollmachten kann man sich an die Mitarbeiter des Betreuungsvereins wenden. red