Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:31 Uhr

Benefizkonzert für kranken Collin

Statue von Danny Thomas. Er gründete 1962 die St. Judes-Klinik in Memphis. Hier wurde Collin behandelt. Fotos: Marc Leiser
Statue von Danny Thomas. Er gründete 1962 die St. Judes-Klinik in Memphis. Hier wurde Collin behandelt. Fotos: Marc Leiser
Gonnesweiler. "Wie kann man der Familie helfen?" - dieser Gedanke ließ Marc Leiser nicht mehr los, seit er 2011 von der Erkrankung des heute siebenjährigen Collin Maschlanka erfuhr. Damals wurde bei dem Jungen ein seltener Gehirntumor diagnostiziert (wir berichteten). Es folgten Operationen, Bestrahlungs- und Chemotherapien Von SZ-Redakteurin Evelyn Schneider

Gonnesweiler. "Wie kann man der Familie helfen?" - dieser Gedanke ließ Marc Leiser nicht mehr los, seit er 2011 von der Erkrankung des heute siebenjährigen Collin Maschlanka erfuhr. Damals wurde bei dem Jungen ein seltener Gehirntumor diagnostiziert (wir berichteten). Es folgten Operationen, Bestrahlungs- und Chemotherapien. Um die Familie zu unterstützen, startete Marc Leiser, der seit Kindertagen mit Collins Vater Kai befreundet ist, im vergangenen Sommer mit Stefan Kunz und dem Fußballverein Gonnesweiler die Aktion "Hilfe für Collin". Freunde, Bekannte und Fremde haben sich inzwischen daran beteiligt: Geld gespendet oder verschiedene Aktionen zugunsten des Siebenjährigen initiiert.Als nächstes Projekt zur Unterstützung der Familie ist ein Benefizkonzert geplant. Am Samstag, 26. Januar, treten in der Mehrzweckhalle der Grundschule in Gonnesweiler die Bands Silent Voice und The Gambles auf. "Die beiden Bands spielen ohne Gage, so dass die Einnahmen komplett an das Spendenkonto für Collin gehen", erklärt Leiser. Er rechnet mit ungefähr 400 Gästen. Der Kontakt zu den Bands kam durch Bekannte zustande. So sei in einem Gespräch mit Björn Quasten, Sänger der Band The Gambles, die Sprache auf Collin gekommen. Spontan habe der Sänger gesagt, er würde kostenlos für den Jungen spielen. Und dieses Versprechen lösen er und seine Bandkollegen jetzt ein. Beim Benefizkonzert werden die fünf Musiker die Ära der 50er- und 60er-Jahre wieder aufblühen lassen. Im Programm sind Rock 'n' Roll-Klassiker von Elvis Presley, The Beach Boys und Cherry Lee Lewis.

Musikalisch moderner geht es bei der Band Silent Voice zu. Die Musiker aus dem St. Wendeler Land spielen Rock-Hits. Dass sie gerne Mal für den guten Zweck auf der Bühne stehen, haben die Fünf schon im Frühjahr vergangenen Jahres unter Beweis gestellt: Damals spielte die Gruppe beim Benefizkonzert für Melanie De Pizzol-Müller und Oliver Müller, deren Haus in Winterbach bei Renovierungsarbeiten eingestürzt war. Der Kontakt zu Silent Voice kam über Collins Mutter Rose zustande. "Und ich habe dann alles zusammengewürfelt", sagt Leiser und lächelt.

Als guter Freund der Familie ist er froh, etwas tun zu können. Es sei immer wieder erstaunlich zu sehen, wie Collin die ganzen Behandlungen wegsteckt. Wenn er ausgelassen mit anderen Kindern spielt, merke man ihm nicht an, dass er krank ist. Leiser bewundert aber auch die Eltern. "Eine Ärztin hat mal zu Rose gesagt, im Prinzip wüsste sie mehr über den Tumor als die Ärzte", erinnert sich Leiser. Rose als gebürtige Amerikanerin war es auch, die den Kontakt zur St.-Judes-Klinik in Memphis (Tennessee, USA) hergestellt hat. Dort war Collin sechs Wochen lang in Behandlung. Während dieser Zeit wohnte er mit seiner Mutter im Ronald-McDonald-Haus. "Was dort für die Kinder und die Familien geboten wird, ist Wahnsinn", sagt Leiser, der die Maschlankas in Memphis besucht hat.

Für Collin sei die USA spannend gewesen, die Behandlung Alltag. Mitte November hatte die Therapie in der St.-Judes-Klinik begonnen, und es war lange ungewiss, ob Collin Weihnachten zuhause sein würde. "Heiligabend sind Collin und Rose in Frankfurt gelandet", erzählt Leiser. Dann ging es zu den Großeltern, und Familie Maschlanka konnte in Ruhe zusammen feiern. Das Medikament, mit dem Collin in den USA behandelt wurde, hat einen Teilerfolg gebracht.

"Es sind einige Tumore abgetötet worden, einige wurden im Wachstum gestoppt", sagt Leiser. "Aber es sind auch neue dazugekommen, die nicht leicht zu bestrahlen sind." Zurzeit stehe die Homburger Uniklinik in Kontakt mit Heidelberg. An der dortigen Uniklinik gebe es eine besondere Methode der Bestrahlung. "Jetzt soll Collin das Medikament aus den USA erstmal weiterbekommen", so Leiser. Für Familie Maschlanka bedeutet das: Weiter kämpfen.

AUF EINEN BLICK

Das Benefizkonzert "Hilfe für Collin" findet am Samstag, 26. Januar, in der Mehrzweckhalle der Grundschule in Gonnesweiler statt. Einlass ist ab 19 Uhr, der Eintritt kostet fünf Euro. Eröffnet wird der Abend von der Band Silent Voice, im Anschluss spielt The Gambles. Eine zweite Benefizveranstaltung für Collin findet am Samstag, 19. Januar, 20 Uhr, statt. Dann spielt der Gemischte Chor "Die Bachfinken" das Stück "Pension Hollywood" im Dorfgemeinschaftshaus in Niederhambach. Der Eintritt zu dem Schwank in drei Akten kostet sechs Euro. Kartenreservierung: Tel. (0 67 87) 9 89 80.

Wer Collin helfen möchte, kann Geld spenden an: Spendenkonto 1: "Hilfe für Collin", Stefan-Morsch-Stiftung/Birkenfeld, Kreissparkasse Birkenfeld, Sonderkonto: 79 79 0, BLZ: 56 25 00 30. Spendenkonto 2: "Hilfe für Collin", Fußballverein Gonnesweiler, Volksbank Nahe-Schaumberg, Sonderkonto: 40 10 60 73, BLZ: 59 09 95 50. Jeder Spender hat Anrecht auf eine Spendenquittung. Wer eine Quittung möchte, sollte bei Verwendungszweck im Überweisungsträger seine Adresse angeben. evy

Collin Maschlanka
Collin Maschlanka
Die Band The Gambles spielt für den kranken Collin. Foto: BAnd
Die Band The Gambles spielt für den kranken Collin. Foto: BAnd