| 21:09 Uhr

Bei Kindern Spaß am Lesen wecken

Unter der Anleitung von Renate Homberg, Sabine Leibrock und Sara Bettinger (von links) konnten die Kinder der Kita Christ König in der Limbacher Bücherei dem Lesen frönen, den Bibliotheksführerschein gab's obendrauf. Foto: Thorsten Wolf
Unter der Anleitung von Renate Homberg, Sabine Leibrock und Sara Bettinger (von links) konnten die Kinder der Kita Christ König in der Limbacher Bücherei dem Lesen frönen, den Bibliotheksführerschein gab's obendrauf. Foto: Thorsten Wolf
Limbach. Lesen bildet, da sind sich wohl alle einig. Und dass der einen Vorteil im Leben hat, der schon frühzeitig damit beginnt, in Büchern zu stöbern, dürfte inzwischen auch nicht mehr wirklich eine Neuigkeit sein Von SZ-Mitarbeiter Thorsten Wolf

Limbach. Lesen bildet, da sind sich wohl alle einig. Und dass der einen Vorteil im Leben hat, der schon frühzeitig damit beginnt, in Büchern zu stöbern, dürfte inzwischen auch nicht mehr wirklich eine Neuigkeit sein. Doch nicht in allen Familien gehört das Buch zum täglichen Leben, ist der Weg zur örtlichen Bücherei bekannt und wird geschätzt, was sich zwischen vielen Millionen Buchseiten an Wissenswertem, Spannendem und Lehrreichem verbirgt. Genau hier setzt die Aktion "Ich bin bibfit" des Borromäusvereins an, eines Netzwerks für Büchereiarbeit. Dabei steht "bibfit" für bibliotheksfit. Kein Wunder, geht es doch darum, Kindern in den örtlichen Bibliotheken der Kommunen den Spaß am Lesen zu vermitteln, das System von Büchereien nahezubringen und so auch auf ein Angebot aufmerksam zu machen, das von vielen, auch den Erwachsenen, nicht mehr so häufig wahrgenommen wird. In Limbach beendeten am Mittwoch acht Kinder der katholischen Kindertagesstätte Christ König ihre geordnete Expedition in die Gemeindebücherei. Nach vier spannenden Aktions-Tagen unter der Anleitung von Renate Homberg, verantwortlich für die Büchereien in Kirkel, gab's als Belohnung den Bibliotheksführerschein. Für die beiden begleitenden Erzieherinnen Sabine Leibrock und Sara Bettinger ist Lesen ein wesentlicher Bestandteil der Arbeit im Kindergarten. "In diesem Alter lieben Kinder Bücher sehr", weiß Sabine Leibrock. Dabei beantwortet sich die Frage nach dem "Was lesen Kinder?" recht klassisch. "Die Jungs interessieren sich eher für Ritter und Piraten, die Mädchen eher für Feen und Prinzessinnen." Seit Beginn der Aktion vor drei Jahren nimmt die Kita Christ König am Projekt "Ich bin bibfit" teil. Mit dem zeitlich abgegrenzten Programm endet das Engagement der Einrichtung allerdings nicht, auch hier gilt es, Nachhaltigkeit zu erzielen. Bettinger: "Auch wenn die Aktion eigentlich vorbei ist, gehen wir mit den Kindern weiterhin hierher in die Bibliothek." Das hört Renate Homberg gerne, nicht zuletzt Aktionen wie "Ich bin bibfit" sollen die gemeindeeigenen Büchereien verstärkt ins Blickfeld rücken - und das nicht nur bei den Kindern und den Verantwortlichen der Kindertagesstätten, sondern auch bei den Schulen in Kirkel. Renate Homberg: "Dort hapert es noch ein wenig." Für die Kleinen war die Reise in die Welt der Bücher sichtlich ein Spaß - so wie für den kleinen Marc Habermann. "Das war wirklich sehr interessant. Am besten haben mir die Feuerwehrbücher gefallen."



Auf einen BlickJeden Dienstag öffnet die Gemeindebücherei Limbach im ehemaligen evangelischen Pfarrhaus (heute Sitz des Polizeipostens Limbach) von 14.30 bis 17.30 Uhr ihre Türen. Das Angebot reicht von Kinder- über Sachbücher und Fachliteratur bis hin zu Romanen aller Couleur für Erwachsene. thw