| 20:53 Uhr

Schiff blieb in Moselschleuse
Zehn Menschen bei Schiffsunglück in Trier verletzt

Trier. Ein mit 30 Personen besetztes Tagesausflugsschiff ist am Sonntagnachmittag in der Moselschleuse Trier hängen geblieben. Dabei zogen sich zehn Personen zum Teil stärkere Verletzungen zu, meldet die Polizei. Von red

Eine Person verlor das Gleichgewicht und stürzte vom oberen Deck zwei Meter tief auf das Gangbord.


Laut Polizei befand sich das Schiff gegen 17.30 Uhr zur Talschleusung in der großen Schleusenkammer in Trier, als sich aus bislang ungeklärter Ursache das Heck nach Backbord bewegte und dadurch teilweise in eine Nische in der Kammerwand ragte. Durch das auslaufende Wasser kam das Fahrgastschiff zum Aufliegen und neigte sich stark nach Steuerbord. Das Schleusenpersonal leitete einen „Not-Stopp“ ein. Schließlich rutschte das Fahrzeug von der Kante der Kammerwand und richtete sich wieder auf. Die Ermittlungen zur genauen Unfallursache dauern an.