Wir möchten auf unserer Webseite Cookies und pseudonyme Analysetechniken auch unserer Dienstleister verwenden, um diesen Internetauftritt möglichst benutzerfreundlich zu gestalten.

Außerdem möchten wir und unsere Dienstleister damit die Besuche auf unserer Webseite auswerten (Webtracking), um unsere Webseite optimal auf Ihre Bedürfnisse anzupassen und um Ihnen auf unserer Webseite sowie auch auf Webseiten in verbundenen Werbenetzwerken möglichst interessante Angebote anzeigen zu können (Retargeting).

Wenn Sie dieses Banner anklicken bzw. bestätigen, erklären Sie sich damit jederzeit widerruflich einverstanden (Art. 6 Abs.1 a DSGVO).

Weitere Informationen, auch zu Ihrem jederzeitigen Widerrufsrecht, finden Sie in unseren Datenschutzhinweisen.

| 21:41 Uhr

Ermittlungsarbeit der Polizei
BDK: Verzögerung nicht hinnehmbar

Saarbrücken.

Die Verzögerungen bei der Bearbeitung von Fällen sexueller Belästigung (die SZ berichtete) sind aus Sicht des Bundes Deutscher Kriminalbeamter (BDK) exemplarisch für den Zustand der Polizei im Saarland. Besonders kritisch seien die Zustände in der Direktion 2 des Landespolizeipräsidiums, wo Fälle der Schwer- und Schwerstkriminalität bearbeitet werden. Sollte es hier zu Verzögerungen kommen, sei dies eigentlich „nicht mehr hinnehmbar“, so der BDK. Der Verband fordert ein Ende des Sparkurses.