| 20:08 Uhr

Außerordentlich engagiert für Homburg und das Land

Oberbürgermeister Karlheinz Schöner (links) und Minister Joachim Rippel (rechts) mit Lothar Stalter bei der Verleihung der Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes. Foto: SZ/Stadt
Oberbürgermeister Karlheinz Schöner (links) und Minister Joachim Rippel (rechts) mit Lothar Stalter bei der Verleihung der Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes. Foto: SZ/Stadt
Bruchhof. Lothar Stalter aus Bruchhof ist in dieser Woche mit der Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Im Rathaus überreichte ihm Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel stellvertretend für Bundespräsident Horst Köhler die Ordensinsignien

Bruchhof. Lothar Stalter aus Bruchhof ist in dieser Woche mit der Verdienstmedaille des Bundesverdienstkreuzes der Bundesrepublik Deutschland ausgezeichnet worden. Im Rathaus überreichte ihm Wirtschafts- und Wissenschaftsminister Joachim Rippel stellvertretend für Bundespräsident Horst Köhler die Ordensinsignien. Minister Rippel betonte in seiner Laudatio, wie die Stadt weiter mitteilt, dass sich Stalter über vier Jahrzehnte in verschiedenen Bereichen ehrenamtlich außergewöhnlich engagiert und besonders um den Sport in Homburg und im Saarland verdient gemacht habe. Der 65-jährige Stalter war bis Anfang des Jahres bei der Stadtverwaltung Homburg beschäftigt und über viele Jahre in verschiedenen Bereichen des Stadtverbandes für Sport und auch auf Landesebene im Sport aktiv. Er organisierte unter anderem ein Landesturnfest und initiierte einen Jugendaustausch zwischen dem Saarland und Israel. Seit 1963 ist er zudem Mitglied der CDU und seit vielen Jahren in der Katholischen Kirche von Bruchhof-Sanddorf aktiv. Minister Rippel hob hervor, dass Lothar Stalter schon als junger Mann Verantwortung übernommen habe. Von seinen erbrachten Leistungen hätten zahlreiche Menschen, auch er selbst, profitiert. Besonders sei es Stalter gelungen, mit seiner Menschlichkeit und seiner Zielstrebigkeit Menschen um der Sache Willen einzubinden und dienstbar zu machen. Zu den Gratulanten gehörten auch Oberbürgermeister Karlheinz Schöner, der dem Vater dreier Söhne ebenfalls für das außergewöhnliche Engagement dankte, Landrat Clemens Lindemann, der künftige Bürgermeister Klaus Roth, Beigeordneter Rüdiger Schneidewind und der Präsident des Stadtverbandes für Sport, Richard Weber.Zudem kamen zur Verleihung Freunde und Mitstreiter aus dem Bereich des Stadtverbandes für Sport, der Partei und der Kirchengemeinde Bruchhof-Sanddorf. red