| 19:12 Uhr

Auf der Suche nach den Sparsamsten

 Mittlerweile ist ein einfaches „A“ längst nicht mehr das Beste in Sachen Energieeffizienz. Foto: Jens Schierenbeck/dpa
Mittlerweile ist ein einfaches „A“ längst nicht mehr das Beste in Sachen Energieeffizienz. Foto: Jens Schierenbeck/dpa FOTO: Jens Schierenbeck/dpa
Saarbrücken/Völklingen. Eine neue Broschüre hilft bei der Auswahl eines neuen Elektrogerätes für Küche, Bad und Co. Bei ihr spielt Energieeffizienz eine gewichtige Rolle. red

Die Broschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/2017" des Niedrig-Energie-Instituts ist jetzt auf dem neuesten Stand und liegt ab sofort bei der Energieberatung der Verbraucherzentrale aus.


Egal, ob es sich um die Waschmaschine, den Kühlschrank oder den Wäschetrockner dreht, für Käufer ist nicht einfach, das passende Gerät zu finden. Meistens spielen bei der Wahl Ausstattung, Leistung und Preis die wichtigsten Rollen, der Energieverbauch aber wird oft vernachlässigt. Dabei kann der sich von Gerät zu Gerät erheblich unterscheiden.

Der Blick auf den Energieverbrauch des Wunschgeräts lohnt sich, wie Cathrin Becker, Energieberaterin bei Verbraucherzentrale des Saarlandes, betont: "Effiziente Geräte sind zwar in der Anschaffung teurer, die Mehrkosten amortisieren sich aber durch die Einsparungen bei Strom- und Wasserkosten im Laufe der Jahre. Der Vergleich der verschiedenen Verbrauchswerte hilft also, langfristig Kosten zu sparen." Auf einen Blick finden Verbraucher in der Broschüre "Besonders sparsame Haushaltsgeräte 2016/2017" die effizientesten Kühl- und Gefrierschränke, Waschmaschinen, Trockner und Spülmaschinen, die derzeit auf dem Markt verfügbar sind. Übersichtliche Listen geben Auskunft über Hersteller, Abmessungen sowie die zu erwartenden Betriebskosten in 15 Jahren.



Wer mehr wissen will, kann außerdem nachlesen, wie die Betriebskosten eines Geräts berechnet werden, was es mit Klimaklassen, "Low-Frost" und Vorschaltgeräten auf sich hat und wie Altgeräte korrekt entsorgt werden. Das Heft gibt es ab sofort kostenlos bei den teilnehmenden Beratungsstellen der Energieberatung der Verbraucherzentrale oder als Download im Internet.

Generell hilft die Verbrauchzentrale bei allen Fragen zum effizienten Einsatz von Energie in privaten Haushalten. Für einkommensschwache Haushalte mit entsprechendem Nachweis sind die Beratungsangebote kostenfrei. Die unabhängige Energieberatung wird gefördert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie. Termine zur persönlichen Beratung können unter Telefon (0800) 809 802 400 (kostenfrei) oder direkt bei den Beratungsstützpunkten vereinbart werden. www.verbraucherzentrale-

energieberatung.de