| 00:00 Uhr

Auch bei Schülern zieht die Mundart

 Mit diesem Cartoon gewann Phillip Wild den ersten Preis. Foto: VA
Mit diesem Cartoon gewann Phillip Wild den ersten Preis. Foto: VA FOTO: VA
Saarbrücken. Zum vierten Mal wurden Autoren und Schüler mit dem Saarländischen Mundartpreis ausgezeichnet. Besonders freute sich die Jury auch über die rege Beteiligung von Jugendlichen in der Sparte Cartoon. Von SZ-Mitarbeiter Marko Völke

253 Autoren haben sich mit 426 Geschichten, Gedichten, Kurztexten und Cartoons um den Saarländischen Mundartpreis 2013 zum Thema "Miteinander" beworben. Damit sei die Anzahl der Teilnehmer des seit 2007 von SR 3 Saarlandwelle, der Stadt Völklingen und dem Landkreis St. Wendel im Zwei-Jahres-Rhythmus ausgeschriebenen Wettbewerbes im Vergleich zu den Vorjahren etwa gleich geblieben, sagte SR 3-Mundart-Expertin Susanne Wachs. "Allerdings gab es eine Verschiebung von den Erwachsenen zu den Schülern", ergänzt sie. "Besonders erfreulich ist, dass sich die Sparte Cartoon mit rund 100 Beiträgen verdreifacht hat", so das Jury-Mitglied. Und: Während dieses Mal die Qualität der Wortbeiträge gemischt ausgefallen sei, sei sie bei den Grafiken sehr gut gewesen.

Gestern Abend führte Wachs nun mit ihrem SR 3-Moderatoren-Kollegen Michael Friemel durch die Feierstunde im Großen Sendesaal des SR-Funkhauses in Saarbrücken, bei der die Gewinner des 4. Saarländischen Mundartpreises bekannt gegeben wurden.

Für sein Gedicht "Bucherbach-Ballaadsche" erhielt Georg Fox - bekannt auch als Mundart-Autor der SZ - den ersten Preis im Bereich Lyrik. Juliane Rutz aus Berviller en Moselle in Frankreich belegte den ersten Platz in der Sparte Prosa. Der Vierzeiler "Läbbsch" von Melanie Fischer-Krupp aus Steinbach am Glan war für die Jury der beste Kurztext-Beitrag. Zudem wurde 2013 ein Sonderpreis in der Sparte Lyrik an Jutta Bayer aus Eft-Hellendorf vergeben.

Bei den Schülern siegte Lena Groß aus Schwalbach vom Stadtgarten-Gymnasium in Saarlouis mit ihrem Gedicht "Medenanner off Fratzen-Bouch". Der erste Preis bei den Cartoons ging in diesem Jahr an Phillip Wild von der Realschule plus in Kirn.

Die ersten drei Preisträger jeder Sparte erhielten jeweils Geldpreise in Höhe von 500, 300 beziehungsweise 200 Euro sowie eine Trophäe. Die Sieger im Bereich Cartoons bekamen Gutscheine für Kinobesuche mit Freunden überreicht. Die Gewinner-Beiträge werden im Foyer des Saarländischen Rundfunks ausgestellt.